polizei 06

(ots) Tatzeit: 13.08.2019, 16:21 Uhr, Tatort: Hamburg-Rahlstedt, Weddinger Weg.

Am Dienstagnachmittag haben Beamte des Rauschgiftdezernats (LKA 68) einen mutmaßlichen Drogenhandel beobachtet und anschließend die drei beteiligten Personen festgenommen. Der vermutliche Händler wurde dem Haftrichter zugeführt, nachdem bei ihm nicht geringe Mengen Betäubungsmittel gefunden wurden.

Nachdem Fahnder Austauschhandlungen zwischen zwei Männern beobachtet hatten, hielten sie den sich anschließend in einem PKW entfernenden Mann an und kontrollierten ihn. Der 35-jährige Deutsche war in Begleitung einer 33-Jährigen. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Beamten sechs Päckchen mit mutmaßlichen Heroinsteinen mit einem Gesamtgewicht von über 15 Gramm. Beide im Fahrzeug befindliche Personen wurden festgenommen und das Rauschgift sichergestellt. Da der Fahrzeugführer offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln fuhr und nicht über eine gültige Fahrerlaubnis verfügte, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und der Fahrzeugschlüssel und die Fahrzeugpapiere sichergestellt.

Für die Wohnung und das Fahrzeug des Mannes, von dem der Festgenommene zuvor vermutlich die Drogen bezogen hatte, erwirkten die Polizisten über die Staatsanwaltschaft Hamburg einen Durchsuchungsbeschluss. In der Wohnung stellten sie gut 100 Gramm Heroinsteinchen, mutmaßliches Dealgeld sowie Mobiltelefone als Beweismittel sicher, im Fahrzeug zudem verschiedene Speichermedien und einen geringen Geldbetrag. Der Tatverdächtige, ein 50-jähriger Deutscher, wurde in seiner Wohnung vorläufig festgenommen und nach erkennungsdienstlicher Behandlung einem Haftrichter zugeführt.

Die Ermittlungen dauern an.

Zum Seitenanfang