polizei 05

(ots) Tatzeit: 04.06.2019, 01:30 Uhr, Tatort: Hamburg-Poppenbüttel, Harksheider Straße.

Beamte des Polizeikommissariats 35 nahmen vergangene Nacht einen 34-jährigen Polen wegen des Verdachts des versuchten Haus-und Wohnungseinbruchs vorläufig fest. Der Mann wurde dem Haftrichter zugeführt.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen schlug der Tatverdächtige mit am Tatort aufgefundenen Steinen die Glastür zum Wintergarten eines Einfamilienhauses ein. Durch das mannsgroße Loch in der Scheibe gelangte er in den Wintergarten.

Sowohl die im Haus schlafenden Geschädigten (84, 82), als auch Nachbarn hörten das Scheibenklirren und verständigten die Polizei. Der Geschädigte begab sich hierzu in sein Wohnzimmer und traf auf den 34-Jährigen, der vom Wintergarten aus offensichtlich versuchte, mit einem Stein die gläserne Terrassentür zum Wohnzimmer einzuschlagen.
Die eintreffenden Polizeibeamten nahmen den mutmaßlichen Einbrecher auf der Terrasse des Tatobjektes fest.
Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) übernahm die ersten Ermittlungen und führte den Beschuldigten einem Haftrichter zu.
Die weiteren Ermittlungen führt das Einbruchsdezernat (LKA 152).

Zum Seitenanfang