Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...


Wenn draußen die Temperaturen nahe null liegen, verbrauchen Haushalte viel Energie fürs Heizen. Oft lohnt es sich über eine Sanierung und den Austausch ineffizienter Heizungsanlagen nachzudenken. Der "Ratgeber Heizung" der Verbraucherzentrale hilft mit Tabellen, Checklisten und Experteninterviews dabei, die passende Technik zu finden - auch für Neubauten.

Mit einem Blockheizkraftwerk können Hausbesitzer Wärme und Strom zugleich erzeugen. Oder sie nutzen Erdwärme, indem sie mit einer Wärmepumpe heizen. Oder erneuerbare Energien im Holzpelletkessel. Möglicherweise lohnt sich der Anschluss an ein Fernwärmenetz. Die Sonne als direkter Energielieferant kann vor allem für Warmwasser nützlich sein. Die Möglichkeiten, mit wenig CO2-Ausstoß zu heizen, sind vielfältig. Deshalb zeigt der Ratgeber auf, welche Mindestanforderungen für Neubauten und Bestandsgebäude gelten. Wer diese übertrifft, erhält in vielen Fällen eine staatliche Förderung. In dem Buch werden viele Varianten durchgerechnet und ihre Wirtschaftlichkeit anhand von Beispielen aufgezeigt.

Der Ratgeber Heizung ist erhältlich für 19,90 Euro im Infozentrum der Verbraucherzentrale Hamburg an der Kirchenallee 22 (Mo bis Do 10 - 18 Uhr und Fr 10 - 16 Uhr). Das Buch kann auch online unter www.vzhh.de/shop bestellt oder für 15,99 Euro als E-Book direkt heruntergeladen werden

Veranstaltungstipp:

Zudem informiert die Verbraucherzentrale Hamburg in einem kostenlosen Vortrag am Dienstag, 12. Februar 2019, 18.30 Uhr über die wichtigsten Aspekte energieeffizienten Heizens: von der optimalen Anlagennutzung über umweltfreundliche Techniken bis hin zu aktuellen Fördermitteln. Anmeldung unter: www.vzhh.de/veranstaltungen

Quelle: Verbraucherzentrale Hamburg

Zum Seitenanfang