Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...


(ots) - Bei leichten Magen-Darm-Beschwerden können auch pflanzliche Arzneien helfen. So werden beispielsweise die Samen der Leinpflanze als Behandlungsmöglichkeit bei Verstopfung empfohlen, denn sie enthalten Schleimstoffe, die Wasser im Darm binden und das Volumen des Darminhalts vergrößern, wie das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" schreibt. Auf diese Weise regen sie die Verdauung an. Das fette Leinöl wirkt zudem als Schmiermittel und beschleunigt den Weitertransport des Darminhalts. "Geprüfte Arzneibuchqualität und qualifizierte Beratung gibt es allerdings nur in der Apotheke", betont Dr. Christian Ude, Apotheker aus Darmstadt.

Wie Leinsamen quellen auch die Schalen des Indischen Flohsamens im Darm auf und können den Stuhlgang regulieren. Damit haben sie es sogar in die medizinischen Leitlinien zum Reizdarmsyndrom und zu der Darmerkrankung Colitis ulcerosa geschafft. Bei Verstopfung regen geschrotete Flohsamen oder reine Samenschalen die Darmtätigkeit intensiver an als ganze Samen.

In der Titelgeschichte der neuen "Apotheken Umschau" geben Experten Tipps zu Wirkung und Anwendung von Heilpflanzen gegen unterschiedliche Beschwerden - von Rücken- und Gelenkschmerzen über Zerrungen und Verstauchungen bis hin zu Depressionen und Demenz. Ausführliche Informationen bietet die "Apotheken Umschau" auch auf ihrer Internetseite unter https://www.apotheken-umschau.de/heilpflanzen-lexikon.

Quelle: Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau"  liegt aktuell in den meisten Apotheken aus.

Zum Seitenanfang