Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...


Stress, zu wenig Bewegung und eine schlechte Ernährung schaden der Darmgesundheit

(lifePR) (Mindelheim, ) Der Mensch wird ständig von Keimen angegriffen – das körpereigene Immunsystem schützt vor diesen. Doch es kann seine Arbeit nur verrichten, wenn es stark und stabil ist. Mit einer gesunden Lebensweise gelingt dies.

Wenn der Darm gesund ist, ist der Mensch gesund

Das Immunsystem ist das Abwehrsystem des Menschen. Es schützt den Körper vor Krankheitserregern wie Bakterien, Viren oder anderen körperfremden Stoffen und überwacht körpereigene Vorgänge. Dafür verantwortlich sind die Leukozyten (weiße Blutkörperchen). Sie werden in Granulozyten, die die erste Abwehrwelle gegen Bakterien darstellen, und Lymphozyten, die Antikörper bilden und die körpereigene Abwehr über Botenstoffe organisieren, unterschieden.

Eine besonders wichtige Rolle bei der Immunabwehr spielt der Darm. Er ist nicht nur für die Versorgung des Körpers mit Nährstoffen zuständig, sondern beheimatet 70 Prozent aller Immunzellen. Knapp 80 Prozent aller Abwehrreaktionen laufen dadurch dort ab. Dabei spielt der Dickdarm eine größere Rolle als der Dünndarm. Eine ausgeglichene Darmflora und eine gut funktionierende Darmbarriere sind zum Schutz vor Krankheiten deshalb Voraussetzung.

In diesem Zusammenhang spielen auch Probiotika und Präbiotika eine bedeutende Rolle. Denn sie haben wichtige Gesundheitsfunktionen für den menschlichen Darm. Es gibt nämlich nicht nur schlechte, sondern auch gute Bakterien. Bei Probiotika handelt es sich um lebende Organismen, die im Magen-Darm-Trakt angesiedelt sind. Sie unterstützen die Verdauung, indem sie den Darm reinigen. Wie alle Lebewesen brauchen auch Probiotika Nahrung, um aktiv und gesund bleiben zu können. Diese Nahrung ist Präbiotika.

Ein schwaches Immunsystem macht anfällig

Die ganzheitliche Medizin vertritt die Ansicht, dass Krankheiten nicht durch Viren oder Bakterien, sondern durch ein geschwächtes Immunsystem verursacht werden. Das heißt: Die Leistungsfähigkeit des Immunsystems entscheidet darüber, ob eine Krankheit überhaupt ausbricht und wie sie verläuft. Ist die Abwehr intakt, merken wir meist nichts von den Vorgängen, die sich in unserem Körper abspielen. Ist sie zu schwach, werden wir anfällig und krank.

Gründe für ein geschwächtes Immunsystem sind Stress, Hektik, eine unausgewogene Ernährung, Bewegungsmangel und Medikamente, die die Darmflora durcheinanderbringen. Glücklicherweise gibt es viele Möglichkeiten, das Immunsystem auf natürliche Art und Weise wieder anzukurbeln.

So stärken Sie Ihr Immunsystem

Schlafen Sie genügend, reduzieren Sie Stress, lassen Sie Alkohol und Tabak weg, achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung, trinken Sie ausreichend Wasser und treiben Sie regelmäßig Sport. Damit haben Sie schon die ersten wichtigen Schritte für ein starkes Immunsystem getan. Wenn es um die Ernährung geht, sind besonders gelbes, orangefarbenes, rotes oder tiefgrünes Obst und Gemüse geeignet, um die Abwehrkräfte zu stärken.

Für ein stabiles Immunsystem ist das Gleichgewicht Ihrer Darmflora, eine schützende Darmbarriere und die Aktivierung körpereigener Abwehrkräfte auf Zellebene wichtig. ImmunAgil ist Probiotika-haltig und speziell auf die Stärkung des Immunsystems abgestimmt. Es enthält kostbare natürliche Pflanzenextrakte wie zum Beispiel Baobab und verschiedene Vitamine und Mineralstoffe. Biotin ist für die Gesunderhaltung der Schleimhäute wichtig.  Eine gesunde Darmschleimhaut dient unserem Körper als Schutzbarriere. Vitamin B6, B12 und Kupfer unterstützen das Immunsystem zusätzlich. Außerdem enthält ImmunAgil einen speziellen schwarzen Pfeffer-Extrakt, der die Aufnahme von Vitalstoffen fördert. Damit ist ImmunAgil eine besonders wertvolle und qualitativ hochwertige Nahrungsergänzung.

Mehr Informationen finden Sie unter www.agilpharma.de.
Zum Seitenanfang