Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...


WayGuard hilft im Kampf gegen das mulmige Gefühl auf dem Heimweg.

(ots) - Damit Babysitter nach dem Betreuungsjob sicher nach Hause kommen, auch wenn sie zu Fuß, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad unterwegs sind, empfiehlt das Betreuungskräfte-Portal www.hallobabysitter.de die Verwendung der Begleit- und Sicherheits-App WayGuard. Nutzer der App können auf dem Weg nach Hause wahlweise mit einer zertifizierten Leitstelle kommunizieren oder private Telefonbuchkontakte werden mit WayGuard auf einsamen Wegen zu digitalen Begleitern, die via App im Fall der Fäll sogar Hilfe zum Notfallort organisieren können.

WayGuard wurde von AXA Deutschland in Kooperation mit der Polizei Köln entwickelt. Dabei ging es AXA darum, Menschen auch im Alltag ein sicheres Gefühl zu geben. Um genau diesen Auftrag umsetzen zu können, hat AXA WayGuard in der hauseigenen Ideenschmiede "Transactional Business" 2016 auf den Weg gebracht.

Die kostenlose und bundesweit einsetzbare App gibt es sowohl im App-Store von Apple als auch im Google Playstore. Die Bedienung ist denkbar einfach.

"Für Betreuungskräfte und Eltern, die unser Portal hallobabysitter.de nutzen, bedeutet das eine zusätzliche Sicherheit im partnerschaftlichen Umgang miteinander", so Frank Willers, Geschäftsführer der Hallo Familie GmbH & Co. KG. Der Internetservice wurde bereits 1999 gegründet und gehört zu den Pionieren der Branche. Aktuell listet die Website mehr als 250.000 Profile von Babysittern, Tagesmüttern und Nannys in Deutschland und Österreich.

Laut Angaben der Betreiber zählt die App mehr als 250.000 Nutzerinnen und Nutzer. Die App kennt über das GPS die genaue Position des Nutzers und übermittelt diese in Echtzeit verschlüsselt an das Team WayGuard, das bei Bedarf professionelle Hilfe organisiert. Dadurch, dass der Standort des Nutzers bekannt ist, kann die Polizei schnell und gezielt zur Hilfe kommen. Hat der Nutzer einen privaten Begleiter aktiviert, sieht dieser ebenfalls in Echtzeit den genauen Aufenthaltsort. Unterwegs können beide über die App miteinander chatten oder telefonieren. Ist der Nutzer am Ziel angekommen, wird sein Begleiter direkt darüber informiert. Die App zeichnet im aktivierten Zustand übrigens immer nur den aktuellen Standort auf. Es werden keine Bewegungsprofile erstellt und alle personenbezogenen Bewegungsdaten werden nach Beendigung der Begleitung gelöscht.

Bei Gefahr landen Notrufe in der 24/7-erreichbaren Leitstelle des App-Betreibers, die sofern erforderlich umgehend Einsatzkräfte alarmiert. Auch die ausgewählte Begleitung kann einen Notruf auslösen.

"WayGuard und hallobabysitter.de ergänzen sich bestens", so Albert Dahmen, Leiter von AXA Transactional Business. Die Sicherheits-App treffe in diesem Fall auf eine perfekte Zielgruppe, denn ca. 70 Prozent der angemeldeten Betreuungskräfte bei hallobabysitter.de seien junge Frauen zwischen 16 und 26 Jahren. In dieser Altersgruppe stoße die WayGuard-App auf besonderes Interesse.

Zum Seitenanfang