Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...


(ots) - Tatzeit: 05.01.2019, 22:53 Uhr, Tatort: Hamburg-Bramfeld, Fabriciusstraße / Krügers Redder.

Als Polizeibeamte am Samstagabend in Bramfeld eine Fahrzeugkontrolle durchführen wollten, fuhr der Fahrer davon und flüchtete später zu Fuß. Bei seinem nicht geflüchteten Beifahrer fanden die Beamten Betäubungsmittel.

Am späten Samstagabend wollte eine Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeikommissariats 36 einen BMW aufgrund eines technischen Defekts überprüfen. Auf die Anhaltesignale reagierte der Fahrer nicht, stattdessen fuhr er davon.

Nach einer kurzen Verfolgung konnte das Fahrzeug jedoch gestoppt werden. Der Fahrer verließ daraufhin den BMW und flüchtete zu Fuß in einen angrenzenden Kleingartenverein.

Im Fußraum des im Fahrzeug verbliebenen 24-jährigen türkischen Beifahrers wurden geringe Mengen Marihuana gefunden und sichergestellt. Darüber hinaus führte er 1.650 EUR mutmaßliches Dealgeld bei sich, welches ebenfalls sichergestellt wurde.

Als die Beamten im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen das Gelände eines Kleingartenvereines überprüften, ergriff ein 17-jähriger Deutscher völlig unvermittelt die Flucht. Er konnte jedoch nach kurzer Verfolgung durch einen Diensthund gestellt werden. Bei seiner Überprüfung fanden die Beamten ebenfalls eine geringe Menge Marihuana in seiner Hosentasche, welches sichergestellt wurde. Bei dem 17-Jährigen handelte es sich nicht um den Fahrer des BMW.

Bei der weiteren Überprüfung stellten die Beamten fest, dass die Kennzeichen des BMW als gestohlen gemeldet waren und der BMW im Juni außer Betrieb gesetzt worden war.

Die Ermittlungen des zuständigen Landeskriminalamts 142 bezüglich des Fahrers des BMW dauern an.

Zum Seitenanfang