Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...


wandsbek wappen

(ms) Unter der Überschrift "Verbesserung der Verkehrs- und Parksituation in der Straße im Alten Dorfe vor der Post" steht ein Beschluss der Bezirksversammlung vom 09.05.2019 (Drs. 20-7481.1), in dem es heißt:
Die Bezirksversammlung Wandsbek fordert das zuständige Fachamt auf, in Abstimmung mit dem PK 35 die Situation zu begutachten und ggf. durch bestenfalls Holzspaltpfähle oder Findlinge, und falls dies nicht geht, durch geeignete andere Absperrelemente, ein Parken zu verhindern.
Dem Regionalausschuss möge kurzfristig berichtet werden.


Nun hat die Behörde für Inneres und Sport (BIS) / Polizeikommissariat 35 (PK 35) dazu wie folgt Stellung genommen:
Das PK 35 stellt auch regelmäßig fest, dass in dem genannten Bereich Fahrzeuge verbotswidrig halbseitig auf dem Gehweg und / oder der Fahrbahn halten oder parken. Hierbei werden das Haltverbot und das Verbot des Gehwegparkens missachtet.
Bei entsprechenden Feststellungen werden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet und diese Fahrzeuge auch abgeschleppt.
Eine signifikante Verkehrsunfalllage aufgrund dieser Verstöße existiert nicht.

PK 35 wird die begehrten Absperrelemente auf dem Gehweg nicht straßenverkehrsbehördlich anordnen, da hier befürchtet wird, dass die Falschparker dann komplett auf der Fahrbahn halten/ parken würden.
Dadurch würde die beschriebene Gefahrenlage - besonders für Radfahrer - noch erhöht.

Zum Seitenanfang