Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...


190311 bezirk

(ms) Unter der Überschrift "Verlegung des Parkverbotschildes am Kreisel Duvenstedter Markt" steht ein Beschluss der Bezirksversammlung Wandsbek vom 13.12.2018 (Drs. 20-6729.1).

Zum Sachverhalt heißt es darin:
Die zuständige Fachbehörde wird gebeten, sich ein Bild von der Situation vor Ort zu machen, zu prüfen, ob durch Versetzung des Halteverbotsschildes die Situation verbessert werden kann, bzw. in Absprache mit dem Regionalausschuss andere Maßnahmen zur Verbesserung der Situation zu prüfen und umzusetzen.

Nun hat die Behörde für Inneres und Sport (BIS) / Polizeikommissariat (PK) 35 dazu wie folgt Stellung genommen:
Die vorliegende Beschlussempfehlung wurde als Antrag in der Sitzung des Regionalausschusses Walddörfer am 06.12.2018 behandelt. Seitdem hat der zuständige Stadtteilpolizist die Verkehrssituation mehrfach zu den fraglichen Zeiten beobachtet.
Dabei reichten seine Wahrnehmungen von problemlosen Wendevorgängen durch die betreffenden Busse bis zu einer Situation, in denen ein Bus rückwärts in die Straße Duvenstedter Markt fuhr, um besser wieder ausfahren zu können.
Nach Auskunft der Grundschule Duvenstedter Markt verkehren die fraglichen Busse jeweils mittwochs und donnerstags; es werden Fahrzeuge von zwei Busunternehmen eingesetzt. Eine Nachfrage bei diesen Unternehmen führte ebenfalls zu konträren Ergebnissen: das erste Unternehmen sah keine Probleme, das zweite würde eine Verlängerung der Strecke eingeschränktes Haltverbot (Verkehrszeichen 286) sehr begrüßen.
Im Ergebnis hat das PK 35 aus Gründen der Verkehrssicherheit eine straßenverkehrsbehördliche Anordnung zur Verlängerung der vorhandenen Haltverbotsstrecke um ca. 15 Meter erlassen.

Zum Seitenanfang