Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...


polizei 05

(ots) Tatzeiten: 23.04.2019, 00:04 Uhr, Tatort: Hamburg-Berne, Pezolddamm.

Die Polizei hat heute kurz nach Mitternacht einen 20-jährigen Deutschen nach einer Verfolgungsfahrt durch Hamburg vorläufig festgenommen. Die zuständige Verkehrsdirektion hat die Ermittlungen übernommen.

Zivilfahnder des Polizeikommissariats 38 bemerkten einen BMW 320 Coupe, der mit stark überhöhter Geschwindigkeit den Pezolddamm befuhr. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und stellten dabei fest, dass der Fahrer sein Fahrzeug auf über 150 km/h beschleunigte. Nachdem der Fahrer verkehrsbedingt am Berner Kreuz das Fahrzeug anhalten musste, setzte sich der Funkstreifenwagen direkt vor das Fahrzeug und verhinderte somit zunächst die Weiterfahrt. Als die Polizeibeamten an den BMW herantraten, setzte der Fahrer sein Fahrzeug plötzlich zurück und flüchtete über den Gegenverkehr auf dem Berner Heerweg in Richtung stadtauswärts. Während der Flucht kam es durch den Fahrer und seine rücksichtslose Fahrweise zu Gefährdungen mehrerer unbeteiligter Verkehrsteilnehmer. Die Verfolgung wurde schließlich aufgrund der Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer abgebrochen. Kurze Zeit später wurde das Fahrzeug in den Kreisverkehr Farmsener Landstraße/ Eulenkrugstraße gesichtet. Dort kam es zu einem Beinahe-Unfall mit einem unbesetzten Linienbus. Der Fahrer setzte seine Flucht fort, stoppte den BMW in der Straße Im Hein und versuchte zu Fuß seine Flucht fortzusetzen. Er konnte jedoch durch die eingesetzten Beamten nach kurzer Verfolgung gestellt und vorläufig festgenommen werden.

Der 20-jährige Fahrer, der seine Fahrerlaubnis noch auf Probe hat, wurde im Anschluss zum Polizeikommissariat 38 gebracht und nach Abschluss der Maßnahmen entlassen.

Der BMW sowie der Führerschein wurden sichergestellt.

Zum Seitenanfang