Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...


hamburger acht

(ots) Tatzeit: 03.01.2019, 18:40 Uhr, Tatort: Hamburg-Meiendorf, Ringstraße

Nach einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Hamburg-Meiendorf sind fünf albanische Tatverdächtige (18, 19, 19, 20, 28) einem Haftrichter zugeführt worden. Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) übernahm die ersten Ermittlungen.

Mitarbeiter der Hamburger Hochbahnwache befanden sich auf dem Weg zu einem Einsatz, als sie verdächtige Geräusche vom Tatobjekt vernahmen und dadurch auf mehrere zum Teil maskierte Männer aufmerksam wurden, die offenbar zuvor in das Objekt eingedrungen waren.

Als die Tatverdächtigen die Zeugen bemerkten, flüchteten sie in unterschiedliche Richtungen.

Zwei der Täter (18, 20) konnten durch die Hochbahnmitarbeiter ergriffen und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Diese führten Stehlgut mit sich, welches sie zuvor aus dem Haus entwendet hatten.

Im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten die drei weiteren Tatverdächtigen durch Zivilfahnder der Polizeikommissariate 35, 37 und 38 aufgenommen und letztlich an ihrer Wohnunterkunft im Bargkoppelstieg vorläufig festgenommen werden.

Nach ersten Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass zumindest der 28-Jährige bereits mit ähnlichen Delikten polizeilich in Erscheinung getreten war.

Alle Tatverdächtigen wurden erkennungsdienstlich behandelt und es wurden ihnen DNA-Proben entnommen.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Beschuldigten einem Haftrichter zugeführt.

Die weiteren Ermittlungen führt das LKA 19/Castle.

Zum Seitenanfang