Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...


polizei 01

(ots) Tatzeitraum: 14.12.2018 bis 24.12.2018, Tatorte: Hamburg-Rahlstedt und Hamburg-Farmsen-Berne, Bekassinenau, Anklamer Ring und Hermann-Balk-Straße.

Nachdem es in Farmsen-Berne und Rahlstedt zu zwei überfallartig begangenen sexuell motivierten Übergriffen gekommen ist, haben Zivilfahnder in der vergangenen Nacht einen Tatverdächtigen vorläufig festgenommen. Der Mann steht im Verdacht, weitere sexuell motivierte Taten begangen zu haben.

Wie bereits berichtet, kam es Mitte Dezember im Brückenstieg zu einem vollendeten sexuell motivierten Übergriff auf eine 23-jährige Frau. An Heiligabend wurde eine 21-jährige Frau in der Hermann-Balk-Straße attackiert, die allerdings vor dem Täter fliehen konnte (siehe auch Pressemitteilungen 181218-4. und 181224-1.).

Im Verlauf der Ermittlungen rückte ein 43-jähriger Deutscher in den Fokus der Ermittler des LKA 42. Der Mann ist wegen der Begehung sexuell motivierter Taten bereits polizeibekannt und hatte bis zum 19.11.2018 eine Strafhaft wegen exhibitionistischer Handlungen verbüßt.

In der vergangenen Nacht beobachteten Zivilfahnder, wie sich der Mann im Bereich östlich des U-Bahnhofs Berne verdächtig bewegte. Sie vermuteten, dass er sich nach potenziellen Geschädigten umsah. Im weiteren Verlauf nahmen sie ihn im Soldkampweg vorläufig fest.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann neben den beiden Übergriffen auch für drei weitere sexuell motivierte Taten verantwortlich ist. In einem Fall handelt es sich dabei um eine exhibitionistische Handlung, in den beiden anderen Fällen wurden zwei Frauen jeweils in sexueller Weise angesprochen und beleidigt.

Der Tatverdächtige wurde erkennungsdienstlich behandelt und wird einem Haftrichter zugeführt.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Zum Seitenanfang