Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...


190314 hospiz

(va) Zum 7. Walddörfer Hospiztag am Mittwoch, 20. März um 19 Uhr im amalieFORUM, Haselkamp 33 in 22359 Hamburg, laden die Freunde und Förderer des Diakonie-Hospizes Volksdorf und des Hospiz-Freundeskreises Bruder Gerhard e. V. herzlich ein. Dr. Margit Gratz, katholische Theologin und Leiterin des Hospizes St. Martin in Stuttgart, wird über die Leidenserfahrungen und das Konzept der sogenannten Spiritual Care bei Krankheit und Sterben sprechen.

Was verbirgt sich dahinter? In Einrichtungen des Gesundheitswesens, vor allem in Krankenhäusern, stehen medizinisch-pflegerische Erfordernisse im Vordergrund, also der Körper des Menschen. In der Hospizarbeit und Palliativversorgung (Palliative Care) orientiert man sich in erster Linie am sogenannten Total Care-Konzept von Cicely Saunders, der Begründerin der modernen Hospizbewegung. Dem Konzept zufolge sind psychische, soziale und spirituelle Beschwernisse ebenso wichtig und mitunter sogar belastender für den Erkrankten als körperliche Beeinträchtigungen. Was beschäftigt oder belastet, kann nur der Patient selbst beurteilen und benennen. Der Vortrag nimmt statt der körperlichen Leiden spirituelle bzw. religiöse Leidenserfahrungen in den Blick. Was die Bedürfnisse und Nöte Betroffener für ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter bedeuten, die Sterbende begleiten und versorgen, ist dabei ebenso Thema wie das Spiritual Care-Konzept, also die Begleitung Schwerkranker und Sterbender u.a. durch Seelsorger. Der Eintritt ist frei.

Zum Seitenanfang