190820 malteser

(va) Eine neue Trauergruppe für Erwachsene bieten die Malteser ab September in ihrem Hospiz-Zentrum in der Halenreie 5 an.

Noch bis zum 26. August können sich Betroffene dafür anmelden. Die Gruppe trifft sich zukünftig im Abstand von zwei bis drei Wochen mittwochs in der Zeit von 10 bis 12 Uhr. Enden wird die Trauergruppe nach insgesamt zehn Terminen im Februar 2020. "In Gemeinschaft fällt es oftmals leichter, über den Verlust eines geliebten Menschen zu sprechen, vor allem, wenn man weiß, dass andere Betroffene in ähnlichen Situationen sind und Verständnis mitbringen," weiß Claudia Trilk, Koordinatorin im Hospiz-Zentrum.

Ihre langjährige Erfahrung in der Trauerarbeit bestätige, dass insbesondere die Gespräche außerhalb des gewohnten familiären Umfelds hilfreich seien. Trauer sei eine intensive Lebenszeit, in der alles Bisherige in Frage gestellt werde und die Suche nach einem neuen Weg im veränderten Leben beginne. "Der offene Gedanken- und Erfahrungsaustausch innerhalb einer Gruppe kann Betroffene in ihrer Trauer unterstützen und Impulse für den Umgang mit der neuen Lebenssituation geben. Es ist möglich, Halt zu finden und mit dem Unfassbaren ein kleines Stück besser umgehen zu können," so Claudia Trilk weiter.

Die Teilnahme an der Trauergruppe kostet 10 Euro pro Termin, vorab findet ein unverbindliches Beratungsgespräch statt, zu dem Anmeldungen im Hospiz-Zentrum unter Tel.: (040) 603 3001 entgegengenommen werden.

wiesenkamp

(va) Am Sonntag, dem 25. August, gibt es um 16:00 Uhr im Restaurant der Residenz am Wiesenkamp (Wiesenkamp 16) einen Auftritt des Tanzensembles Feeria: Tanzen ist die Poesie des Fußes.

Das Tanzensemble Feeria wurde im Jahr 2012 gegründet und ist seitdem von vielen Veranstaltungen nicht mehr wegzudenken. Charismatische Tänzerinnen und Tänzer, anspruchsvolle Choreographien, phantasievolle Kostüme und professionelles Styling versprechen Entertainment-Genuss der Spitzenklasse. Diese einzigartige Tanzshow in der Residenz am Wiesenkamp verspricht unvergessliche Momente und garantiert ein Tanzerlebnis der besonderen Art. Das Tanzensemble Feeria nahm bereits an verschiedenen russischen und weißrussischen TV-Produktionen teil, unter anderem auch am renommierten Slawischen Basar in Witebsk. Es werden Standardtänze, lateinamerikanische Tänze sowie ein jüdischer Hochzeitstanz aufgeführt.

Eintritt: € 8,00

amalie forum

(va) Die Pflege von hilfebedürftigen Angehörigen ist eine verantwortungsvolle, oft auch körperlich wie emotional belastende Aufgabe. Die Umstellung auf die neue Lebenssituation verläuft meist nicht ohne Konflikte und persönliche Einschränkungen. Hilfestellung und Tipps für pflegende Angehörige bietet das Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus in Hamburg-Volksdorf an.

Im Rahmen der Regelversorgung, gemeinsam mit der AOK Rheinland/Hamburg, bietet die Klinik spezielle Kurse für pflegende Angehörige an, die z.B. Körperpflege, Ernährung, Inkontinenz, rückenschonendes Arbeiten, Einsatz von Hilfsmitteln, Pflegeversicherung, Selbsthilfegruppen sowie weitere Themen betreffen. Die einzelnen Punkte werden theoretisch im Vortrag sowie in praktischen Übungen und Demonstrationen vermittelt. Die Schulung umfasst insgesamt 12 Unterrichtsstunden, die auf drei Vormittage verteilt sind.

Im kommenden Seminar sind noch Plätze frei! Start ist am 22. August mit zwei Folgeterminen am 29. August. sowie 3. September, jeweils in der Zeit von 9:00 bis 12:30 Uhr. Die Seminare finden im amalieFORUM des Ev. Amalie Sieveking Krankenhauses, Haselkamp 33 in 22359 Hamburg statt. Anmeldungen nimmt Kursleiterin Petra Römert gerne unter Tel. 040 644 11-8251 entgegen (auch Anrufbeantworter). Die Teilnahme an diesem Kurs ist kostenlos und nicht auf AOK-Mitglieder begrenzt.

190818 wensenbalken

(va) Das 3. Wensenbalken-Musik-Festival steht auch 2019 wieder unter dem Motto “Musik von Nachbarn für Nachbarn”.

Es findet am 24. August auf dem Lottbeker Platz unter freiem Himmel statt, ist öffentlich, kostet keinen Eintritt und ist wieder zu 100% ehrenamtlich organisiert.
Alle Musiker*innen, ob Chöre, Bands oder Solisten haben irgendeinen Bezug zu unserer Nachbarschaft - sie wohn(t)en hier, sind hier aufgewachsen oder zur Schule gegangen; und es sind dieses Jahr mehr als 80 Künstler*innen mit über 20 Auftritten!

Darum fängt es diesmal auch früher an, so gegen 13 Uhr.
Stehplätze gibt es reichlich, Sitzplätze nicht mehr ganz so viele - aber Parkplätze schon mal gar nicht.

Es empfiehlt sich, Stühle, Kissen oder Bänke selbst mitzubringen und es empfiehlt sich außerdem, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder den Öffentlichen Verkehrsmittel zu kommen.

Wer auch noch Kaffeebecher und Kuchenteller selbst mitbringt, hilft den Veranstaltern dabei, unnötigen Müll zu vermeiden.

Zur Deckung der entstehenden Fremdkosten wird beim Kuchenbuffet  eine Spendenbox bereitstehen und einen Stand mit Essen & Trinken gibt’s auch.

Dieses Festival macht jede Menge Spaß, fördert das Gespräch und die nachbarschaftlichen Beziehungen, man lernt neue Leute kennen oder trifft alte Bekannte wieder.

190812 spieker

(va) Leinen kennen wir als Geschirrhandtücher oder Tischtücher. Früher wurde es mit Gold aufgewogen. Aber wer kennt den langen Weg von der Flachspflanze zum Leinenstoff? Haben Sie schon einmal etwas durchgehechelt oder in die Mangel genommen? Und was hat das alles mit dem "alten Knacker" zu tun, was ist fadenscheinig und gut in Schuss? Diese und viele andere Fragen beantworten die Spiekerlüüd am Sonntag, dem 18. August, von 11 bis 17 Uhr. Über die verschiedenen Stationen von der Flachspflanze bis zum Stoff können Sie im wahrsten Sinne des Wortes begreifen, wie viel Arbeit nötig ist, um 100 g feinste Fasern zu bekommen. Wir zeigen die Schätze unseres Weißwäschezimmers, denn Leinen gehörte früher zur Ausstattung der Bräute. Freuen Sie sich auf die Modenschau mit Unterwäsche, Matrosenanzügen, Kleidern und Alltagsbekleidung für Kinder und Erwachsene und erfahren Sie, wie man sich früher kleidete. Um alles herum ranken sich Märchen, Sprichwörter und Redensarten, die man nicht unbedingt diesem Themenbereich zuordnen würde. Welche das sind und wie alles zusammenhängt, wird ebenfalls an diesem Tag geklärt.
Ein ganz besonderes Highlight ist die Seidenstraße. Folgen Sie ihr zur Seidenverarbeitung. Warum wickelt die Seidenraupe den Faden so merkwürdig auf und wie wird daraus Stoff?
Für Kinder gibt es viele Spiele wie Eierlaufen, Seifenblasen, einen Basteltisch und vieles mehr. Unser Kaffeegarten mit Bedienung, die Spiekerschänke in der Durchfahrtsscheune, der Grill sowie das Backhaus versorgen Sie natürlich wieder in bewährter Form mit Speis und Trank.

Eintritt: Familien 9,50 Euro, Erwachsene 5 Euro, Schulkinder 1 Euro. Mitglieder haben gegen Vorlage ihrer Mitgliedskarte freien Eintritt! Weitere Informationen auf unserer Internetseite.

Zum Seitenanfang