Jeder Zweite hat sich beim Arzt schon einmal nicht gut aufgehoben gefühlt.

(ots)

Patienten wollen ernst genommen und gut behandelt werden - egal, welchen Anlass es für einen Arztbesuch gibt. Eine Umfrage von Europas größter Online-Arztpraxis Zava (zavamed.com) zeigt jedoch, dass dies "in der Praxis" längst nicht immer der Fall ist. Jeder Zweite (49,3 Prozent) der über 1.000 Befragten hat sich schon einmal bei seinem Arzt nicht gut aufgehoben gefühlt.

Die Gründe für die Unzufriedenheit sind vielfältig: Insbesondere, wenn die Beschwerden aus Patientensicht nicht adäquat behandelt werden können (17 Prozent), oder Patienten das Gefühl haben, sie (11,4 Prozent) oder ihre Beschwerden (10 Prozent) würden nicht ernst genommen, kommt Unmut auf.

Beverley Kugler, Ärztliche Leiterin Deutschland der Online-Arztpraxis Zava, erklärt: "Selbst eine adäquate Behandlung kann von dem Patienten als unzureichend empfunden werden, wenn sie nicht gut erklärt wird. Wenn Sie kein Vertrauen in Ihren Arzt haben, sollten Sie darüber nachdenken, eine medizinische Zweitmeinung einzuholen. Schließlich geht es um Ihre Gesundheit." Tatsächlich suchen 60 Prozent der Befragten, wenn sie sich nicht gut aufgehoben fühlen, zusätzlichen Rat bei einem anderen Arzt. 75 Prozent versuchen es mit Selbsttherapie. Beim Thema sexuelle Gesundheit gehen Frauen interessanterweise doppelt so häufig wie Männer das Problem selbst an.

Der erste Anlaufpunkt für medizinischen Rat ist in vielen Fällen das Internet. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten. "Oft ist nicht eindeutig ersichtlich, ob ein Beitrag tatsächlich von einem Experten verfasst worden ist. Eine Selbstmedikation auf Basis einer ungesicherten Quelle kann so schnell gesundheitsschädlich werden", warnt Beverley Kugler von Zava.

Die vollständigen Ergebnisse der Umfrage, zusätzliche Details sowie weitere Grafiken finden Sie hier: http://ots.de/z9WiZ1

Quelle www.zavamed.com/de.

Über Zava:

Zava (bisher DrEd) ist der führende Anbieter telemedizinischer Leistungen für Patienten in Deutschland und Europa. Die Online-Arztpraxis wurde 2010 von David Meinertz (CEO) in London (UK) unter den Namen "DrEd" gegründet, 2011 eröffnet und 2019 in "Zava" umbenannt. Seither wurden über zwei Millionen Beratungen und Behandlungen für Patienten aus Deutschland, Österreich, Schweiz, England, Irland und Frankreich durchgeführt. Die angestellten Ärzte beraten und behandeln Patienten zeit- und ortsunabhängig per Internet, Telefon und Video. Aktuell behandelt Zava (www.zavamed.com/de) in Deutschland über 30 Indikationen aus den Bereichen Männer- und Frauengesundheit, Innere Medizin sowie der Allgemein- und Reisemedizin. Patienten können sich 24 Stunden, 7 Tage die Woche über ihr verschlüsseltes Patientenkonto an die Online-Arztpraxis wenden. Der telefonische Patientenservice ist Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 18 Uhr unter +49 (0) 40 8740 8254 erreichbar.

Die Online-Arztpraxis ist bei der englischen Aufsichtsbehörde für Arztpraxen, der "Care Quality Commission" (CQC), registriert und richtet sich unter anderem nach den Vorgaben und Empfehlungen deutscher wissenschaftlicher Institute und der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. (AWMF).

Viele Patienten schätzen die medizinischen Leistungen von Zava - nicht nur aufgrund der Qualität und Bequemlichkeit, sondern insbesondere wegen des unkomplizierten und vertraulichen Arzt-Patienten-Kontakts. Es fällt ihnen leichter, sich schriftlich oder telefonisch zu Gesundheitsproblemen (zum Beispiel im Bereich der Sexualgesundheit) zu äußern und den Ärzten als unangenehm empfundene Fragen zu stellen. Das erfahrene Ärzteteam von Zava kennt keine Tabuthemen, ist für alle medizinischen Fragen offen und berät und behandelt, sofern medizinisch vertretbar, umgehend und schnell nach neuestem wissenschaftlichen Stand und auf höchstem medizinischen Standard.