Volksdorf Journal • Lokales für den Nordosten von Hamburg • stundenaktuell • unabhängig • überparteilich • 9. Jahrgang • 040-6031681 • redaktion@volksdorf-journal.de
ankerbild-regionales
ankerbild-veranstaltungstippsankerbild-bezirkankerbild-vermischtesankerbild-autoankerbild-rechtankerbild-gesundheitankerbild-testankerbild-verbraucherinfoankerbild-neues zuhauseankerbild-bauen und wohnenankerbild-computer und co
icon-normale darstellung icon sehr gross icon-kontrastreich icon heute icon-veranstaltungskalender icon-werbung icon kleinanzeigen icon-email info icon epaper


(lifePR)  Wenn Rücken- oder Hüftschmerzen länger als sechs Monate anhalten, kann man sie als chronisch bezeichnen, weiß Professor Dr. Thorsten Steinfeldt, Chefarzt der Klinik für Anästhesie und operative Intensivmedizin am Diak. Rund 80 Zuhörerinnen und Zuhörer waren zur Diakademie-Reihe gekommen, die diesmal unter dem Thema „Dem chronischen Schmerz die rote Karte zeigen“ stand. Experten rund um das Thema Schmerzmedizin informierten das Publikum unter anderem über ambulante, aber auch die am Diak neu etablierte stationäre Schmerztherapie.

Chronische Schmerzen gehören zu den Volkskrankheiten der Deutschen. Fast zehn Millionen Menschen sind davon betroffen. Bevor das Leiden chronisch wird, stehen viele Faktoren, die bei jedem Menschen individuell zu beurteilen sind. „Bei chronischen Schmerzen sprechen wir von sogenannten „sinnlosen Schmerzen“, also solchen, die ohne fassbare körperliche Funktion sind“, so Oberarzt Dr. Axel Walz, Leiter der ambulanten Schmerztherapie. Immer wenn etwas weh tut, will der Körper damit etwas ausdrücken. Ist der Schmerz erst einmal chronisch, hat er seine eigentliche Warnfunktion verloren. „Patienten, die unter chronischen Schmerzen leiden, haben häufig einen extremen Leidensdruck und die Lebensqualität ist stark eingeschränkt. Beruflichen Herausforderungen kann nur noch eingeschränkt begegnet werden,“ sagt er weiter. Wie stark jedoch der Leidensdruck ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Geschlecht, Alter, psychosoziale Faktoren und auch der Allgemeinzustand eines Menschen spielen dabei eine Rolle. Das macht die Behandlung so diffizil.

Oberärztin Dr. Christine Tischler ist Sektionsleiterin der neu gegründeten stationären Schmerztherapie und leitet die 2. Schmerzambulanz am Diak. Hat ein Patient einen so hohen Leidensdruck, haben viele einzelne Therapien versagt. Über den Haus- oder Facharzt kann ein erstes Informationsgespräch bei ihr vereinbart werden. „Unser Ansatz der Schmerzbehandlung ist interdisziplinär und multimodal. Das heißt, er beruht auf vier verschiedenen Säulen.“ Wichtigste Säule ist die persönliche Motivation, sich aktiv gegen den Schmerz zur Wehr setzen zu wollen. „Viele Gewohnheiten müssen umgestellt werden, wenn das Leiden aktiv bekämpft werden will“, sagt sie. In enger Kooperation mit Medizinern anderer Fachbereiche erarbeitet Dr. Tischler einen Plan, wie dem Patienten geholfen werden kann. „Musiktherapie kann ein geeignetes Mittel sein, die Emotionen, die durch den Schmerz bedingt werden, zu steuern und zum Ausdruck zu bringen.“ Aber auch regelmäßige Bewegung und Entspannungstherapie zum Stressabbau und Stressbewältigung  sind im Therapieplan fest verankert. Rund zwei bis drei Wochen dauert ein Aufenthalt in der stationären multimodalen Schmerztherapie am Diak.

„Das wichtigste, was wir den Betroffenen vermitteln wollen, ist, dass es einen Weg gibt, mit dem Schmerz umzugehen. Wir möchten dabei helfen, Lebensqualität zurück zu erlangen“, sagt Professor Steinfeldt abschließend. „Obwohl knapp 10 Prozent der Deutschen unter chronischen Schmerzen leiden, ist in vielen Regionen die Schmerzversorgung nicht ausreichend entwickelt. Wir können hier ein doppeltes Angebot machen, ein ambulantes und ein stationäres – das ist ein Gewinn für die Menschen in der Region.“

Aktuell sind 616 Leser und keine Redakteure online

club65

Das Volksdorf Journal wird unterstützt durch:

alle anzeigen ...

rubrikenueberschriften-humor

0280.jpg
057-es_ist_nie_zu_spaet.jpg

Das Zitat wurde illustriert von dem Ohlstedter Künstler Pieter Kunstreich
www.pikunst.de (Illustration), www.pietreich.artists.de (Landschaftsmalerei)

"Alle wollten rebellieren. Ich weigerte mich."

rubrikenueberschriften-termine

  • 190320-villa.jpg
  • 190323-wsv2.jpg
  • 190408-kate.jpg
  • 190410-bim.jpg
  • 190410-villa.jpg
  • 190414-volksmarkt.jpg
  • 190424-kkw.jpg
  • 190508-kkw.jpg
  • 190519-volksmarkt.jpg
  • 190521-kkw.jpg
  • 190602-sportzenkoppel.jpg
  • 190606-kkw.jpg
  • 190619-kkw.jpg

 171103 wsv

rubrikenueberschriften-termine

termine-legende rubriken

Do. 21. Mär., 19:30 -
Kabarettist Felix Oliver Schepp - „Hirnklopfen“
BiM, Saseler Str. 21
Fr. 22. Mär., 19:00 -
Jazzkonzert mit Abbi Hübner´s Low Down Wizards
FORUM ALSTERTAL, Kritenbarg 18
Sa. 23. Mär., 15:00 -
Tandera Theater: BETTMÄN kann nicht schlafen
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
Sa. 23. Mär., 16:00 -
Konzert in der Residenz am Wiesenkamp
Residenz am Wiesenkamp, Wiesenkamp 16
Sa. 23. Mär., 16:15 - 17:15
Der neue Trommeltrend: Fit4Drums im WSV
Gymnastikhalle der Grundschule Eulenkrugstraße
So. 24. Mär., 14:00 -
Geomantische Führung
BiM, Saseler Str. 21
So. 24. Mär., 14:00 - 18:00
Hausflohmarkt in der Wietreie
Wietreie 59
So. 24. Mär., 18:00 -
Passionskonzert am Rockenhof
Mo. 25. Mär., 18:30 - 20:00
Volksdorf - offline "Gesprächsrunde in der Villa"
Ohlendorff´sche Villa, Im Alten Dorfe 28
Di. 26. Mär., 15:00 -
Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs
Gymnasiums Meiendorf
Di. 26. Mär., 15:30 -
Kindertheater - Bettmän kann nicht schlafen
BiM, Saseler Str. 21
Di. 26. Mär., 16:00 -
Madsinos Puppenrevue
Max-Kramp-Haus, Duvenstedter Markt 8
Di. 26. Mär., 18:00 -
Infoabend - Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht
Malteser Hospiz-Zentrum, Halenreie 5
Di. 26. Mär., 19:00 -
Was soll sein, wenn ich nicht mehr bin?
Sasel-Haus, Saseler Parkweg 3
Mi. 27. Mär., 18:00 -
MedizinKompakt - Vortrag im Amalie
Ev. Amalie Sieveking-Krankenhauses, Haselkamp 33
Mi. 27. Mär., 19:30 -
Geschichte des Comics in den USA
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
Mi. 27. Mär., 19:30 -
-G- Lesung mit Weinprobe in der Villa
Ohlendorff´sche Villa, Im Alten Dorfe 28
Mi. 27. Mär., 19:30 -
Frühlingskonzert im Gymnasium Meindorf
Gymnasium Meindorf
Mi. 27. Mär., 19:30 -
Diskussionsrunde zu Rechten von Geflüchteten
BiM, Saseler Str. 21
Mi. 27. Mär., 19:30 -
Frühlingskonzert
Gymnasium Meiendorf
Do. 28. Mär., 10:00 -
Stadtrundgang: Von Hoheluft zum Eppendorfer Baum
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
Do. 28. Mär., 19:00 -
Philosophische Gesprächsrunde in der Kunstkate
Kunstkate, Eulenkrugstraße 60-64
Do. 28. Mär., 19:30 -
Frühlingskonzert im Gymnasium Meindorf
Gymnasium Meindorf
Do. 28. Mär., 19:30 -
Frühlingskonzert
Gymnasium Meiendorf
Fr. 29. Mär., 17:30 -
Kinderkino: Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
Fr. 29. Mär., 20:00 -
Die Hamburger Billys
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
Sa. 30. Mär., 07:00 -
-G- Politische Tagesfahrt nach Wolfenbüttel mit der SPD
Sa. 30. Mär., 20:00 -
-AUSVERKAUFT-Cobario Wiener Weltmusik
KunstKate, Eulenkrugstraße 60-64
So. 31. Mär., 15:00 -
Sonntagskonzert „Zauber der Musik“
BiM, Saseler Str. 21
Mi. 03. Apr., 19:30 -
Trennung – was nun?
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
Do. 04. Apr., 20:00 -
Dokufilmfront - “The Corporation”
Koralle-Kino, Kattjahren 1
Fr. 05. Apr., 19:00 -
Amüsante Geschichten rund um den Fußball
Max-Kramp-Haus, Duvenstedter Markt 8
Fr. 05. Apr., 20:00 -
“Die andere Seite des Nils” Kabarett
Senator-Neumann-Heim, Heinrich-von-Ohlendorff-Straße 20
Sa. 06. Apr., 15:00 - 18:00
Tag der offenen Tür in der Residenz am Wiesenkamp
Residenz am Wiesenkamp, Wiesenkamp 16
Sa. 06. Apr., 15:00 - 19:00
Tanzsport-Turnier im Walddörfer Sportverein
Saal 1 des Sportforums des Walddörfer Sportvereins

Änderungen möglich, (G)=gewerbliche Veranstaltung.

termine-legende rubriken

Weitere Veranstaltungen ...

Die nächsten Flohmärkte ...

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

rubrikenueberschriften familienanzeigen

rubrikenueberschriften-kleinanzeigen

18-03-2019

Suche Miet-Whg/Haus ab 1.7.

Sympathisches u. solventes Akademikerpaar mit 2 Kindern möchte gerne wieder zur Familie und Freunden nach Hamburg zurück: Wir suchen Wohnung oder Haus zur Miete in Volksdorf ab 100 qm, 3 ...

Weiterlesen ...

01-04-2015

Plätze frei beim Club65

(G) Der Club65, der Volksdorfer Computerclub für alle ab 50, hat zurzeit Plätze frei. Drei Stunden pro Woche lernen, klönen und Erfahrungen austauschen! Näheres unter 609 502 37 oder www.club65.de.

Weiterlesen ...

G=Gewerbliche Anzeige

Alle Kleinanzeigen anzeigen ...

Kleinanzeige aufgeben: privat (kostenlos), gewerblich

trennstrich-250x3

 

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

rubrikenueberschriften-kontakt

so erreichen Sie uns:

Post
Volksdorf Journal
A
hrensburger Weg 100
22359 Hamburg

Telefon
040 - 603 16 81

Fax
040 - 609 112 32

eMail
redaktion@volksdorf-journal.de

Zum Seitenanfang