Volksdorf Journal • Lokales für den Nordosten von Hamburg • stundenaktuell • unabhängig • überparteilich • 9. Jahrgang • 040-6031681 • redaktion@volksdorf-journal.de
ankerbild-regionales
ankerbild-veranstaltungstippsankerbild-bezirkankerbild-vermischtesankerbild-autoankerbild-rechtankerbild-gesundheitankerbild-testankerbild-verbraucherinfoankerbild-neues zuhauseankerbild-bauen und wohnenankerbild-computer und co
icon-normale darstellung icon sehr gross icon-kontrastreich icon heute icon-veranstaltungskalender icon-werbung icon kleinanzeigen icon-email info icon epaper


(ots) - Die private und berufliche Belastung von Rosacea-Betroffenen ist viel stärker als bisher angenommen, so die aktuellen Ergebnisse der ersten weltweiten Online-Umfrage "Rosacea: Beyond the visible"(1), an der über 500 Hautärzte und mehr als 700 Patienten teilnahmen. Rosacea ist eine chronische Hauterkrankung an der rund 10 Millionen Menschen in Deutschland leiden. Sie tritt im Gesicht auf mit anhaltenden Rötungen und entzündlichen Hautstellen auf Wangen, Nase, Stirn und Kinn. Die zwei wichtigsten Erkenntnisse der Studie sind: Mehr als die Hälfte der Rosacea-Patienten fühlen sich in ihrer Arbeitsproduktivität deutlich eingeschränkt und fast alle Betroffenen ändern ihre Verhaltensweisen, um die Rosacea in den Griff zu bekommen.(1) Worunter Patienten noch leiden und was gegen die hohe Krankheitsbelastung unternommen werden kann, können Sie auf der Website der Kampagne "Aktiv gegen Rosacea" (http://ots.de/fZEs6j) nachlesen. Dort finden Sie auch ein Interview mit einem Co-Autor der Studie, dem Psychodermatologen Professor Uwe Gieler aus Gießen, der die Umfrageergebnisse einordnet und praktische Tipps für Betroffene hat.

So verändert Rosacea das Leben

86 % aller Patienten gaben in der Studie an, dass sie ihr Verhalten geändert haben, um Rosacea-Schübe zu vermeiden: Dabei verzichten Betroffene z. B. auf scharf gewürzte Speisen und Alkohol und vermeiden es, die Haut der Sonne auszusetzen. Aber nicht nur der Verzicht auf etwas, sondern auch die emotionale Belastung durch die Krankheit spielt eine große Rolle: Viele Rosacea-Patienten verlieren an Selbstvertrauen, sind verärgert oder fühlen sich entmutigt und niedergeschlagen. Manche Betroffene würden sogar ein halbes Jahr ihres Lebens für eine effektive Rosacea-Behandlung eintauschen.(1)

Erfolg der Rosacea-Therapie beeinflusst Lebensqualität

In der Umfrage wurden auch Fragen zur Rosacea-Behandlung gestellt. Nur 14 % der Patienten bezeichneten sich selbst als erscheinungsfrei, d. h. komplett ohne Symptome wie Rötungen, Papeln oder Pusteln (auch Hautzustand "Clear" genannt). Diese Patienten spürten den Einfluss der Krankheit auf die Lebensqualität am wenigsten. Hingegen gaben 82 % der Befragten an, dass ihre Rosacea durch die Therapie nicht ausreichend kontrolliert wird. Ein Großteil der Umfrageteilnehmer schilderte, dass sie von regelmäßigen Krankheitsschüben betroffen sind, obwohl sie in Kontakt mit ihrem Arzt stehen und eine Therapie anwenden. Auch wurde deutlich, dass schon ein bis zwei Schübe im Jahr die Lebensqualität deutlich verschlechtern. Bei Patienten, die das Jahr über keinen einzigen Rosacea-Schub erlitten, verbessert sich die Lebensqualität dagegen merklich.(1)

Durch Erscheinungsfreiheit Krankheitsbelastung mindern

Eine erfolgreiche Therapie kann also dazu beitragen, die Lebensqualität von Rosacea-Patienten deutlich zu verbessern. Dabei sollte das Therapieziel die vollständige Erscheinungsfreiheit ("Clear") sein, damit Patienten möglichst wenig beeinträchtigt sind. Wenn Betroffene keinerlei Symptome mehr haben, ist der negative Einfluss der Krankheit auf die Lebensqualität deutlich geringer. In der Umfrage gab fast die Hälfte der "vollständig erscheinungsfreien" bzw. Clear-Patienten an, dass die Rosacea keinen Einfluss mehr auf ihr Leben hat. Bei den "fast erscheinungsfreien" Patienten waren nur knapp 30 % dieser Ansicht. Bei Patienten, die an einer starken Rosacea leiden, ist der Wert noch deutlich geringer. Um den Hautzustand "erscheinungsfrei" zu erreichen, sollten Betroffene dauerhaft in enger Abstimmung mit ihrem Hautarzt sein und Geduld mitbringen. Denn auch bei modernen Rosacea-Medikamenten stellt sich der Erfolg der Behandlung häufig erst nach einigen Wochen oder Monaten ein.

Mehr Informationen bei "Aktiv gegen Rosacea"

Weitere Informationen zur Umfrage und der Krankheitsbelastung bei Rosacea sowie ein Inter-view mit dem Hautarzt Prof. Uwe Gieler aus Gießen finden Sie auf der Website der Kampagne "Aktiv gegen Rosacea" (http://ots.de/V9HCiO). Hier erhalten Patienten hilfreiche Tipps und Ratschläge dazu, wie die Krankheitsbelastung gemindert und die Lebensqualität verbessert werden kann.

Quellen 1. 
Rosacea: Beyond the visible online report, BMJ Hosted Website 
(http://hosted.bmj.com/rosaceabeyondthevisible); letzter Zugriff: 
November 2018 

Aktuell sind 264 Leser und keine Redakteure online

club65

Das Volksdorf Journal wird unterstützt durch:

alle anzeigen ...

rubrikenueberschriften-humor

0210.jpg
055-die_farbe_der_Seele.jpg

Das Zitat wurde illustriert von dem Ohlstedter Künstler Pieter Kunstreich
www.pikunst.de (Illustration), www.pietreich.artists.de (Landschaftsmalerei)

Der Intendant zum Jungschauspieler: "Ich habe den Eindruck, dass Sie nicht zum Schauspieler geeignet sind." - "Aber die Bretter sind meine Leidenschaft." - "Dann sollten Sie Schreiner werden."

rubrikenueberschriften-termine

  • 190117-denkendenken.jpg
  • 190118-spieker.jpg
  • 190122-riff.jpg
  • 190129-kkw.jpg
  • 190205-farmsen.jpg
  • 190210-koralle.jpg
  • 190217-farmsen.jpg
  • 190220-villa.jpg

 171103 wsv

rubrikenueberschriften-termine

termine-legende rubriken

Do. 17. Jan., 18:00 -
Feierabendsingen in Meiendorf
Rogate Kirche, Wildschwanbrook 5
Do. 17. Jan., 18:00 -
Sitzung des Regionalausschusses Walddörfer
Max-Kramp-Haus, Duvenstedter Markt 8
Do. 17. Jan., 18:00 -
Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne
Sitzungssaal Bramfeld, Herthastraße 20
Do. 17. Jan., 19:00 -
Philosophische Gesprächsrunde in der Kunstkate
Kunstkate, Eulenkrugstraße 60-64
Do. 17. Jan., 19:30 -
Vortrag "Uganda, die Perle Afrikas - Arbeit, Alltag und Reise"
Haus der Natur in Ahrensburg, Bornkampsweg 35
Do. 17. Jan., 20:00 -
Dokufilmfront - WELCOME TO SODOM
Koralle-Kino, Kattjahren 1
Fr. 18. Jan., 19:00 -
Titanen on Tour
Museumsdorf Volksdorf, Im Alten Dorfe 46, 22359 Hamburg
Fr. 18. Jan., 20:00 -
„Good Rockin´Boogie & Blues“
Senator-Neumann-Heim, Heinrich-von-Ohlendorff-Straße 20
Sa. 19. Jan., 00:00 - 00:00
-G- Tagesfahrt nach Rostock mit der SPD Hummelsbüttel
Sa. 19. Jan., 20:00 -
Ü 38 Party- Rock, Dance Classics, Charts …
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
So. 20. Jan., 11:00 -
Vernissage „Querschnitt“
FORUM ALSTERTAL, Kritenbarg 18
So. 20. Jan., 18:00 -
Orgelkonzert am Rockenhof
Kirche am Rockenhof
Mo. 21. Jan., 15:00 -
Kindertheater der Bühne Bumm: Hase und Igel
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
Mo. 21. Jan., 18:00 -
Multivisionsshow in der Residenz am Wiesenkamp
Residenz am Wiesenkamp, Wiesenkamp 16
Di. 22. Jan., 15:30 -
Kindertheater - Hase und Igel
BiM, Saseler Str. 21
Mi. 23. Jan., 19:00 -
Meiendorf – (Mehr als) 700 bewegte Jahre
BiM, Saseler Str. 21
Mi. 23. Jan., 20:00 -
„Filmklassiker in der Koralle“
Koralle-Kino, Kattjahren 1a
Do. 24. Jan., 20:00 -
Dokufilmfront - „Der marktgerechte Patient”
Koralle-Kino, Kattjahren 1
Fr. 25. Jan., 13:00 - 15:00
SPD Alstertal-Walddörfer - Bürgersprechstunde
Wahlkreisbüro Alstertal-Walddörfer, Harksheider Straße 8
Fr. 25. Jan., 16:00 -
Puppenbühne Maatzony- Der Kasper kommt
Max-Kramp-Haus, Duvenstedter Markt 8
Fr. 25. Jan., 20:00 -
Der Hamburger Comedy Pokal kommt nach Rahlstedt
BiM, Saseler Str. 21
Fr. 25. Jan., 20:00 -
Konzerte Junger Künstler im Spiekerhus
Museumsdorf Volksdorf, Im Alten Dorfe 46-48
Sa. 26. Jan., 16:00 -
Konzert in der Residenz am Wiesenkamp
Residenz am Wiesenkamp, Wiesenkamp 16
Sa. 26. Jan., 20:00 -
KatenJazz No. 50 - Les Hommes du Swing
KunstKate, Eulenkrugstraße 60-64
Di. 29. Jan., 19:30 -
Vortrag in der Villa
Ohlendorff´sche Villa, Im Alten Dorfe 28
Fr. 01. Feb., 19:00 -
„Alte Liebe“ - eine unterhaltsame Literaturperformance
Max-Kramp-Haus, Duvenstedter Markt 8
Fr. 01. Feb., 20:00 -
Improvisationstheater mit „REEPLAYERS & friends“Jahren bis heute
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
So. 03. Feb., 11:00 -
„Mary L. von Cook“ – Eine Seequatschgeschichte
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
Mo. 04. Feb., 18:30 - 20:00
Volksdorf - offline "Gesprächsrunde in der Villa"
Ohlendorff´sche Villa, Im Alten Dorfe 28
Di. 05. Feb., 19:00 -
Konzert des Wandsbeker Sinfonieorchesters
Rudolf Steiner Schule, Rahlstedter Weg 2
Mi. 06. Feb., 19:30 -
Einfach.Nachhaltig
Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203
Mi. 06. Feb., 20:00 -
„Filmklassiker in der Koralle“
Koralle-Kino, Kattjahren 1a
Do. 07. Feb., 14:30 - 16:00
Mobile Problemstoffsammlung
Buchenring 61-63
Sa. 09. Feb., 11:00 - 18:00
74. KatenMarkt
KunstKate, Eulenkrugstr. 60-64
Sa. 09. Feb., 19:00 -
Plattdeutsche Komödie - Koom ik nu in’t Fernsehn?
Max-Kramp-Haus, Duvenstedter Markt 8

Änderungen möglich, (G)=gewerbliche Veranstaltung.

termine-legende rubriken

Weitere Veranstaltungen ...

Die nächsten Flohmärkte ...

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

rubrikenueberschriften familienanzeigen

rubrikenueberschriften-kleinanzeigen

02-01-2019

Solventes Ehepaar mit Kleinkind sucht neues Heim zur Miete

Solventes Ehepaar mit Kleinkind sucht neues Heim zur Miete in Volksdorf und naher Umgebung, gern 4-Zi und Garten.Wir freuen uns sehr über Angebote und Hinweise. Email: samana79@yahoo.de oder Tel. 0160 ...

Weiterlesen ...

01-04-2015

Plätze frei beim Club65

(G) Der Club65, der Volksdorfer Computerclub für alle ab 50, hat zurzeit Plätze frei. Drei Stunden pro Woche lernen, klönen und Erfahrungen austauschen! Näheres unter 609 502 37 oder www.club65.de.

Weiterlesen ...

G=Gewerbliche Anzeige

Alle Kleinanzeigen anzeigen ...

Kleinanzeige aufgeben: privat (kostenlos), gewerblich

trennstrich-250x3

 

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

rubrikenueberschriften-kontakt

so erreichen Sie uns:

Post
Volksdorf Journal
A
hrensburger Weg 100
22359 Hamburg

Telefon
040 - 603 16 81

Fax
040 - 609 112 32

eMail
redaktion@volksdorf-journal.de

Zum Seitenanfang