Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...


Was alles möglich ist, wenn es Internet-Betrügern gelingt eine Identität zu klauen, hat ein prominenter Fall vergangene Woche gezeigt. Ein schwedisches Gericht hat Alf Goransson, den Chef der Sicherheitsfirma Securitas AB fälschlicherweise für bankrott erklärt, wie Heise Security berichtet. Was war geschehen? Einem Dieb war es gelungen, mit der gestohlenen Identität Goranssons einen Kredit aufzunehmen und im Anschluss daran im Namen des CEOs einen Antrag auf Privatinsolvenz zu stellen. Zunächst wurde dem Antrag stattgegeben, zwei Tage nach Urteilsverkündung wurde der Gerichtsbescheid jedoch wieder aufgehoben. Identitätsdiebstahl geht nicht immer glimpflich aus und kann hohen finanziellen und persönlichen Schaden verursachen.

Was Sie über das Thema wissen sollten, erklärt Ihnen das Dossier zum Identitätsdiebstahl der Webseite BSI für Bürger:

https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Risiken/ID-Diebstahl/id-diebstahl_node.html

Zum Artikel von Heise Security: Chef der Sicherheitsfirma Securitas war nach Identitätsdiebstahl bankrott:

https://www.heise.de/-3772309.html

Quelle: bsi.de

Zum Seitenanfang