Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...


Picture

Kryptischer geworden: Leistungsbezeichnungen bei Audi. Foto: Audi/dpp-AutoReporter.

Audi vereinheitlicht die Leistungskennzeichnung für sein weltweites Automobil-Angebot. Die Namen für die Baureihen von Audi A1 bis Audi Q7 bleiben unverändert. Innerhalb der Modellfamilien ersetzen künftig zweistellige Ziffernkombinationen die bisher unterschiedlichen Typbezeichnungen. Die neue Kennzeichnung spiegelt die spezifische Antriebsleistung wider und gilt für Automobile mit Verbrennungsmotor ebenso wie für e-tron-Modelle mit Hybrid- und Elektroantrieb.

Bezugsgröße für die neuen Typbezeichnungen ist die Antriebsleistung des jeweiligen Modells in Kilowatt (kW). Audi unterteilt dabei seine Modellpalette in Leistungsstufen - dargestellt von zweistelligen Ziffernkombinationen. So steht die Ziffernkombination ‚30‘ künftig am Heck jener Modelle, die zwischen 81 und 96 kW Leistung mobilisieren. ‚45‘ steht für den Leistungsbereich von 169 bis 185 kW. Die Spitze des Audi-Modellprogramms bildet die Leistungsklasse oberhalb von 400 kW. Für sie steht die Ziffernkombination ‚70‘. Ergänzt werden die Ziffern jeweils von der Motorentechnologie - also TFSI, TDI, g-tron oder e-tron.

Die Ziffernpaare für die Leistungskennzeichnung steigen in der Audi-Palette jeweils in Fünfer-Schritten und repräsentieren die Hierarchie sowohl innerhalb einer Modellreihe als auch im gesamten Programm der Marke. Der neuen Nomenklatur zufolge reicht die Bandbreite künftig vom Audi Q2 30 TFSI mit 85 kW bis zum Audi Q7 50 TDI mit 200 kW. Eine Sonderstellung im Programm nehmen die sportlichen S- und RS-Topmodelle sowie der Audi R8 ein. Sie behalten ihre klassische Namensgebung und verweisen damit auf die Spitzenposition im Modellangebot.

Den Anfang macht die neue Audi A8-Generation im Herbst 2017. Von den beiden Sechszylinder-Motorisierungen startet der 3.0 TDI mit 210 kW als Audi A8 50 TDI, der 250 kW starke 3.0 TFSI als Audi A8 55 TFSI. Die übrigen Baureihen des laufenden Angebots stellt Audi bis zum Modelljahreswechsel im Sommer 2018 um. (dpp-AutoReporter/wpr)

Zum Seitenanfang