Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...


Picture

Der kompakte Crossover Niro wird nur mit Hybridantrieb geliefert. Foto: Kia/dpp-AutoReportert.

Kia schwimmt weiter auf einer Erfolgswelle und hat von Januar bis Juni 2017 in Europa mehr Autos verkauft als je zuvor in einem Halbjahr und dabei erstmals die Marke von 250.000 Einheiten geknackt. Exakt 251.472 Kia-Neuzulassungen registrierte der europäische Herstellerverband ACEA in den 28 EU- und vier EFTA-Ländern. Dieses Rekordergebnis bedeutet eine Absatzsteigerung von 9,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (229.585 Einheiten) und einen europaweiten Marktanteil von 3,0 Prozent (erstes Halbjahr 2016: 2,8 Prozent). 

In Deutschland hält der Kia-Boom ebenfalls weiter an. Nach dem Rekordjahr 2016, in dem der koreanische Hersteller hierzulande erstmals über 60.000 Fahrzeuge verkaufte, ist der Absatz im ersten Halbjahr 2017 erneut um 3,7 Prozent auf 31.158 Einheiten gestiegen (Vorjahreszeitraum: 30.056 Einheiten). Der deutsche Marktanteil von Kia liegt jetzt bei 1,74 Prozent (erstes Halbjahr 2016: 1,73 Prozent). Im Bereich der Hybridfahrzeuge, wo die Marke seit dem zweiten Halbjahr 2016 mit dem Hybrid-Crossover Niro und der Plug-in-Hybrid-Version der Mittelklasselimousine Optima vertreten ist, erreicht Kia sogar einen Marktanteil von 5,1 Prozent. 

Die deutschen Kia-Bestseller waren im ersten Halbjahr 2017 der Kompakt-SUV Sportage (7661 Einheiten) und der Kompaktwagen Ceed (5462), gefolgt von den A- und B-Segment-Kleinwagen Picanto (4777) und Rio (3924), deren neue Generationen in der ersten Jahreshälfte gestartet sind und maßgeblich zum starken Kia-Ergebnis beigetragen haben. Nach dem Kompakt-MPV Venga (2111) folgt auf Platz sechs bereits der Niro (1897), der ausschließlich mit Hybridantrieb angeboten wird. Das kompakte Crossover kommt - ebenso wie der Mittelklassekombi Optima Sportswagon - im Laufe der zweiten Jahreshälfte auch in einer Plug-in-Hybrid-Variante auf den Markt. 

Darüber hinaus wird Kia in diesem Jahr noch zwei neue Modelle einführen: Das B-Segment-Crossover Stonic feiert am 30. September Marktpremiere, und im vierten Quartal folgt mit der Sportlimousine Stinger das bisher schnellste Kia-Serienmodell. (dpp-AutoReporter/wpr)

Zum Seitenanfang