Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...


kappe sandro

(red) Auf die Anfrage dreier Mitglieder der CDU-Fraktion im Bezir Wandsbek (Sandro Kappe, Ivonne Kussmann, Philipp Hentschel, Drucksache 20-4654) hat das Bezirksamt Wandsbek mitgeteilt, dass im Jahr 2016 827 Straßenbäume gefällt wurden. Jedoch wurden nur 446 nachgepflanzt. Es wurden somit 381 Straßenbäume nicht nachgepflanzt.

Der Straßenbaumbestand hat somit erneut abgenommen. Unglaublich - trotz einer grünen Koalition. 

Auf Initiative meiner Fraktion (Drucksache 20 – 3754) soll zukünftig jeder gefällte Straßenbaum nachgepflanzt werden. Auch soll das Defizit der letzten fünf Jahren behoben werden. Es war richtig und wichtig diesen Antrag einzubringen, der von der Koalition kopiert worden ist. 

Wandsbek hat nunmehr die Chance weiterhin grün zu bleiben! 

Erschreckend ist nur, dass das Bezirksamt immer noch kein Konzept erarbeitet hat. Gemäß Antrag, welcher einstimmig angenommen worden ist, sollte das Bezirksamt Wandsbek Mitte 2017 Pläne vorlegen, wie der IST-Straßenbaumbestand von 2010 wiederhergestellt werden kann. Auf meine Anfrage teilt das Bezirksamt ohne Angaben von Gründen mit, dass die Vorstellung erst im September erfolgen wird. Ich bin gespannt, ob im Spetember ein schlüssiges Konzept vorgelegt werden kann.
 
Für das Jahr 2017 hat das Bezirksamt Wandsbek bisher mehr Bäume nachgepflanzt als gefällt. Ein postiver Trend. Hoffentlich sind die Zahlen diesmal korrekt. Es wurden ja schon einmal falsche Zahlen geliefert:
https://www.sandrokappe.de/2016/12/14/stra%C3%9Fenbaumbestand-nimmt-in-wandsbek-deutlich-ab/

 

Anfrage gem. § 24 BezVG (Kleine Anfrage)
Sandro Kappe (CDU-Fraktion)
Ivonne Kussmann (CDU-Fraktion)
Philipp Hentschel (CDU-Fraktion)
Drucksachen–Nr.: 20-4654
Datum: 07.08.2017
Status: öffentlich

Wann werden die Pläne für die Nachpflanzung der Straßenbäume vorgestellt?
Kleine Anfrage vom 07.08.2017
Sachverhalt:
Mit Drucksache 20-4017.1 hat die Bezirksversammlung Wandsbek auf Initiative der CDUFraktion
(Drucksache - 20-3754) einstimmig beschlossen, dass dem UGV bis Mitte des Jahres
2017 die entsprechenden Planungen für die Umsetzung (geplante Nachpflanzungen pro Jahr,
Standorte, Kosten etc.) mitzuteilen sind.
Am 11.07.2017 tagte der UGV. Jedoch wurden keine Planungen vorgestellt. Auf Nachfrage der
CDU-Fraktion teilten die Vertreter des Bezirksamtes mit, dass keine Planungen vorliegen.
Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:
Das Bezirksamt antwortet wie folgt: 15.08.2017
1.) Wurden die mit Drucksache 20-4017.1, Punkt 4 einstimmig beschlossenen Planungen
bereits erarbeitet?
1a) Wenn ja, wann sollen diese vorgestellt werden? Warum wurden diese nicht am
11.07.2017 vorgestellt? Wann plant das Bezirksamt den Ist-Straßenbaumbestand von
2010 anzustreben?
1b) Wenn nein, warum nicht? Warum wurde die Bezirksversammlung darüber nicht informiert?
Das Bezirksamt plant den zuständigen Ausschuss über die Planungen im September zu
unterrichten.
2.) Wie viele Straßenbäume wurden im Jahr 2016 gefällt?
827 (Quelle: BUE, Stand: 04/2017)
3.) Wie viele Straßenbäume wurden im Jahr 2016 nachgepflanzt?
446 (Quelle: BUE, Stand: 04/2017)
4.) Wie viele Straßenbäume wurden im Jahr 2017 gefällt?
397 (Quelle: Auszug aus Straßenbaumkataster, Stand: 09.08.2017)
5.) Wie viele Straßenbäume wurden im Jahr 2017 nachgepflanzt?
424 (Quelle: Auszug aus Straßenbaumkataster, Stand: 09.08.2017)
6.) Plant das Bezirksamt im Jahr 2017 mehr Bäume nach zu pflanzen als zu fällen? Wenn
ja wie sehen die Planungen aus?
Abschließende Aussagen hierzu sind derzeit nicht möglich, siehe im Übrigen zu 1b.
7.) Wurde vom Bezirksamt bereits geprüft, mit welchem Aufwand die Baumfälllisten um die
Spalten „neuer Standort“, „Gattung / Art “und „Pflanzdatum“ erweitert werden können?
7a) Wenn ja, wie ist das Ergebnis?
7b) Wenn nein, warum nicht?
Abschließende Aussagen hierzu sind derzeit nicht möglich, siehe im Übrigen zu 1b.

Zum Seitenanfang