Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...


180124 wsv2

(ms/VIDEO/FOTOS) Am vergangenen Sonntag war es mal wieder soweit: Der Neujahrsempfang des größten Vereins in den Walddörfern, des Walddörfer Sportvereins, stand bei vielen Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Institutionen und Vereinen auf dem Programm. Begrüßt wurde die für diesen Anlass rekordverdächtige Anzahl von rund 270 Gästen durch Linda Kammer, die im Vorstand des Vereins für die sportliche Leitung zuständig ist. Sie hatte die Aufgabe der Vorstellung und Begrüßung der Anwesenden von ihrem "Chef" vor einigen Wochen mit den Worten "Ich hab' geträumt, dass du das dieses Jahr machst" übertragen bekommen.

Aber direkt nach diesem üblichen "Pflichtteil" derartiger Veranstaltungen erschien auch schon der Vorstandsvorsitzende des Vereins, Ulrich Lopatta, der allerdings erst einmal mit der neuen Technik kämpfte und sich mit Hilfe des Mikrofons seiner Kollegin verständlich machen musste.

Eine sehr nette Idee wurde dann verwirklicht, als die Mitglieder der international besetzten Gruppe der Rhythmischen Sportgymnastik, mit Medaillen bedacht wurden. Dazu traten immer zwei junge Damen auf die Bühne und eine davon sprach einen Neujahrsgruß in ihrer Landessprache. So hörten die Gäste Grüße in Thailändisch, Chinesisch, Russisch, Norwegisch, Italienisch Spanisch und vielen anderen Sprachen.

180123-wsv-001
180123-wsv-002
180123-wsv-003
180123-wsv-004
180123-wsv-005
180123-wsv-006
180123-wsv-007
180123-wsv-008
180123-wsv-009
180123-wsv-010
180123-wsv-011
180123-wsv-012
180123-wsv-013
180123-wsv-014
180123-wsv-015
180123-wsv-016
180123-wsv-017
01/17 
start stop bwd fwd


Mit dabei an diesem Vormittag unter anderem auch Hamburgs zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank, die jahrelang selbst im Walddörfer SV trainiert hat. Sie nahm an einem Bühnengespräch teil, das Claudia Conze, die Medien- und Kommunikationsbeauftrage des Walddörfer SV, leitete. Außerdem auf der Bühne, neben Ulrich Lopatta, Boris Schmidt (Präsident des Hamburger Basketballverbandes und Vorstandsvorsitzender im TSG Bergedorf). In dieser Gesprächsrunde ging es u.a. um die Themen Gleichstellung der Frauen, insbesondere im Bereich der Sportvereine, Stellung der Hamburger Sportvereine im Bundesvergleich, was macht den Walddörfer SV so erfolgreich (Mitgliederzuwachs im letzten Jahr über 4%), Ehrenamt im Sportverein, "Activ City" …

Im Anschluss wurden die Spielerinnen der 1. Frauenfußball Mannschaft des Walddörfer SV geehrt, die im vergangenen Jahr in die Regionalliga aufgestiegen sind.

Schließlich ging es über in den "inoffiziellen Teil" mit einem kalten Buffet und vielen angeregten Gesprächen zwischen den Gästen, die sicherlich erneut der Vernetzung der "Aktiven" innerhalb der Walddörfer gut taten.

 

Zum Seitenanfang