Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...


170903 stadtteilfest

(ms/VIDEO) Am Sonnabendvormittag hatten wieder zahlreiche Vereine, Parteien und Institutionen ihre Stände am Rande der Festmeile aufgebaut. So konnten die Besucher des 39. Volksdorfer Stadtteilfestes nicht nur sehen, wie Seile auf der Reeperbahn entstehen oder mit Muskelkraft gedrechselt wird, sondern auch die Möglichkeit zu direkten Gesprächen nutzen. Dies war so kurz vor der Bundestagswahl insbesondere an den Ständen der Parteien zu beobachten.

Aber vor allem stand der Sport im Mittelpunkt. Der Walddörfer SV hatte eindeutig die meisten Aktionen, und das nicht nur am Vormittag. Von 11 bis 17 Uhr lief das überwiegend vom größten Volksdorfer Verein, der derweil rund 8.000 Mitglieder hat, gestaltete Bühnenprogramm. Daneben gab es noch zahlreiche andere Aktionen, zum Beispiel in der weißen Rose. Mit 'B' wie Breakdance bis 'Z' wie Zumba waren die Programmpunkte bezeichnet. Und die Aktionen stießen auf viel Interesse. Oft war kaum ein Durchkommen vor der Bühne. Das galt natürlich insbesondere als die Beauftragte des Bundestages für Migration, Flüchtlinge und Integration, Aydan Özuguz mit Ali Reza, einem Auszubildenden des Walddörfer SV, Sila, einer Bewohnerin des Wohnheims Waldweg, und Torsten Schubert, dem Integrationsbeauftragten des Walddörfer SV, auf der Bühne stand. Rund 40 Minuten lang ging das von "Chef" des Vereins, Uli Lopatta, moderierte Gespräch. Hier kam auch mehrfach zum Ausdruck, dass es erklärtes Ziel des WSV ist, die bei uns lebenden Flüchtlinge zu integrieren.

Freunde des Plattdüütschen freuten sich über einen weiteren Programmpunkt. Andreas Valjavec und Roland Seifert kündigten die 2. Plattdeutschen Kulturtage in Hamburg an, die vom 28.09. – 15.10.17 laufen. Im Programm dazu sind weit über 50 verschiedene Veranstaltungen aufgeführt. Einen kleinen Vorgeschmack boten Mitglieder der Henneberg Bühne.

Richtig voll wurde es vor der Bühne um kurz vor fünf. Nach einer begeisternden Tanzvorführung (Lindi Hop) starteten bei Sonnenschein um Punkt 17:00 Uhr (wegen der Luftfahrtgenehmigung) wieder Hunderte bunte Luftballons in den blauen Himmel. Danach ging es gleich weiter mit einer akrobatischen Darstellung an der Tanzstange mit einer ausgesprochen akrobatischen Pool Dance-Vorstellung, deren nachfolgender Beifall abgelöst wurde vom ohrenbetäubenden Klang der Trommeln der Volksdorfer Gruppe Sambada.

Wenngleich dann doch einige dunkle Wolken aufzogen, blieb es auch für den Rest des Abends trocken, was vor allem diejenigen gefreut haben dürfte, die sich auf dem Marktplatz die 'Soul Funk Famely' angehört und danach den Film 'La La Land' im kostenlosen Freiluftkino gesehen haben. Beides wurde von der 'Stiftung Koralle' und dem Verein 'Die Koralle-Stadtteilkultur in Volksdorf e.V.' zum 15-jährigen Bestehen der Koralle präsentiert.

Wer auf der Festmeile verblieb, der konnte den Abend mit Musik der Gruppe 'Soulswag' beschließen.

 

 

 

 

Das komplette Programm zum 39. Volksdorfer Stadtteilfest gibt es hier ...

Weitere Videos und vieles mehr zum Stadtteilfest gibt es beim Treffpunkt Volksdorf ...

... und bei Facebook ...

Zum Seitenanfang