Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...


170715 wiesenkamp

(red) „Huānyíng guānglín“ – „Herzlich Willkommen“ – hieß es am Dienstag, 11. Juli 2017 in der Residenz am Wiesenkamp. Die vier Delegierten aus Shenzhen, die auf Einladung der Kooperationsbrücke China Europa e.V. zu Besuch in Hamburg waren, ließen es sich nicht nehmen, auch die Residenz am Wiesenkamp in Volksdorf zu besichtigen.

Als Fachleute für das Gesundheits- und Pflegewesen waren sie im Auftrag des China International Culture Communication Center (CICCC) nach Deutschland gekommen, um sich praxisnah über das Servicewohnen und die Pflege von Senioren in Deutschland zu informieren. In China sind wegen der Ein-Kind-Politik immer mehr Ältere auf die Hilfe von immer weniger Jüngeren angewiesen. Die Senioren in Altenheimen unterzubringen, ist in der chinesischen Kultur eine relativ neue Praxis.

Der Geschäftsführer Andreas Schneider und Susanne Finder (Vermietung) zeigten in ihrem ausführlichen Rundgang den hohen Wohnkomfort des Hauses. Dabei bewunderten die Besucher nicht nur das Parkett in allen Appartements und die großzügigen Balkone sondern auch die niveauvoll ausgestatteten, großzügigen Gemeinschaftseinrichtungen, wie das Café, das Bewegungsbad, den Gymnastikraum, die Therapieräume uvm. Eingehend wurde neben dem Service-Wohnen auch der Pflegebereich besucht. In komfortablen Einzelzimmern kann hier stationäre Pflege in Anspruch genommen werden.

Beim abschließenden gemeinsamen Mittagessen ließen die Gäste den Besuch Revue passieren. „Es hat sich gelohnt, die Residenz zu besuchen. Meine Gäste nehmen großartige Anregungen mit nach China. Ich hoffe, sie werden viele Ideen umsetzen, das wird unseren Senioren bestimmt gefallen“, sagte Zijian Ding, die den Besuch für die Kooperationsbrücke China Europa e.V. organisiert hatte.

Zum Seitenanfang