Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...


polizei 14

(ots) - Tatzeit: 30.01.2018, 03:30 Uhr, Tatort: Hamburg-Meiendorf, Alaskaweg.

Beamte des Dezernats für Intensivtäter für die Region Nord (LKA 14) führen heute einen 18-jährigen Deutschen dem Haftrichter zu, der in einen Getränkemarkt eingebrochen ist.

Ein aufmerksamer Zeuge hörte zunächst einen lauten Knall aus Richtung des Getränkemarktes und begab sich hierauf mit seinem Hund auf die Straße. Hier kam ihm ein junger Mann mit zwei Flaschen unter dem Arm entgegen gelaufen. Der Zeuge bemerkte zudem ein Loch in der Scheibe des Getränkemarktes und alarmierte die Polizei.

Beamte des Polizeikommissariats 38 wurden auf der Anfahrt zu dem mutmaßlichen Einbruch auf einen jungen Mann aufmerksam, auf den die Täterbeschreibung zutraf und nahmen ihn vorläufig fest. Bei ihm handelt es sich um einen polizeibekannten 18-Jährigen, der als Intensivtäter geführt wird. In der Nähe seines Festnahmeortes konnten die Beamten eine Flasche, die offenbar aus dem Getränkemarkt stammt, auffinden und sicherstellen. Unweit des Tatortes fanden Passanten zudem im Nachhinein weiteres Stehlgut aus dem Getränkemarkt (Tabakwaren und Spirituosen) auf.

Am Tatort wurde festgestellt, dass eine Scheibe des Getränkemarkts mit einem Sieldeckel eingeworfen wurde. Die Ermittlungen dauern an. Es wird unter anderem geprüft, ob der 18-Jährige die Tat allein oder mit einem Mittäter beging.

Der 18-Jährige wurde einem Haftrichter zugeführt.

Zum Seitenanfang