Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...


polizei 06

(ots) Tatzeit: 27.12.2017, 02:27 Uhr, Tatort: Hamburg-Rahlstedt, Bargkoppelweg.

Beamte des Polizeikommissariats haben in Hamburg-Rahlstedt sieben mutmaßliche Kupferdiebe vorläufig festgenommen. Die Männer wurden dem Haftrichter zugeführt. Die weiteren Ermittlungen führt das zuständige LKA 152.

Zivilfahnder des Polizeikommissariats 38 wurden am frühen Mittwochmorgen auf zwei verdächtige Fahrzeuge aufmerksam, die sich auffällig im Umfeld des Geländes einer ehemaligen Druckerei bewegten. In Höhe einer Feuerwehrzufahrt hielt schließlich einer der Pkw, ein Ford, und wurde mit offensichtlich zuvor bereitgelegten Gegenständen beladen. Nachdem die Ladetätigkeiten beendet waren, entfernten sich der Ford sowie das zweite Fahrzeug, ein Audi, aus dem Umfeld des Druckereigeländes. Die Fahnder forderten Unterstützung an und konnten mit hinzugezogenen Funkstreifenwagen den Ford und den Audi stoppen und überprüfen.

In dem Ford saßen ein 29-jähriger und ein 36-jähriger Rumäne. Zudem befanden sich in dem Fahrzeug ca. 200 kg Kupferrohr. In dem Audi saßen vier weitere Rumänen (26,28,31,32).

Da der Verdacht bestand, dass die Kupferrohre aus der Druckerei entwendet wurden, wurden alle Fahrzeuginsassen vorläufig festgenommen und dem Polizeikommissariat 38 zugeführt.

Die eingesetzten Beamten nahmen nach dem Abtransport der Personen Arbeitsgeräusche aus dem Gebäude wahr, umstellten das Haus und durchsuchten es. Hierbei wurde durch den Diensthund "Oldo" ein 55-jähriger Rumäne in dem Gebäude aufgespürt und ebenfalls vorläufig festgenommen. Einem weiteren mutmaßlichen Kupferdieb, der beim Betreten des Gebäudes durch die Polizeibeamten in den Keller des Hauses lief, gelang die Flucht.

Im Rahmen der Tatortarbeit stellten die Beamten des LKA 152 fest, dass die Täter offenbar eine Scheibe einschlugen und eine Tür aufhebelten, um in das Gebäude zu gelangen. In der ehemaligen Druckerei waren diverse Kupferrohre ausgebaut worden.

Die vorläufig festgenommenen Männer sind bereits einschlägig mit ähnlich gelagerten Delikten in Erscheinung getreten. Sie wurden dem Haftrichter vorgeführt.

Zum Seitenanfang