Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...


polizei 02

(ots) - Zeit: 25.12.2017, 02:25 - 04:40 Uhr, Ort: Hamburg-Poppenbüttel, Marienhof.

Im Rahmen einer in den Räumlichkeiten eines Restaurants in Hamburg-Poppenbüttel stattfindenden Weihnachtsparty mit etwa 350 (überwiegend jungerwachsenen) Personen kam es in den frühen Morgenstunden des 1. Weihnachtstages zu einem kräfteintensiven Polizeieinsatz, nachdem der Betreiber die Veranstaltung aufgelöst hatte.

Nach einem ersten Einsatz wegen ruhestörenden Lärms aufgrund lauter Musik um 02:25 Uhr wurden Polizeibeamte gegen 03:20 Uhr erneut gerufen, nachdem es zu mehreren Schlägereien zwischen den Partygästen gekommen war. Der verantwortliche Veranstalter versuchte in der Folge, durch Lautsprecherdurchsagen auf die zum Teil erheblich alkoholisierten Gäste einzuwirken, was allerdings nicht gelang. Daraufhin wurde die Veranstaltung durch den Betreiber für beendet erklärt. Zur Verhinderung möglicher Straftaten während der Abwanderung der Gäste wurden weitere Polizeikräfte angefordert.

Die Abwanderung verlief daraufhin störungsfrei.

Drei Männer (21, 35, 36) konnten als Tatverdächtige der zum Teil wechselseitig begangenen Körperverletzungsdelikte ermittelt werden. Gegen sie wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Insgesamt waren 28 Funkstreifenwagen im Einsatz.

Zum Seitenanfang