Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...

  • herbst_in_volksdorf-013.JPG
  • herbst_in_volksdorf-009.jpg
  • herbst_in_volksdorf-007.JPG
  • herbst_in_volksdorf-014.JPG
  • herbst_in_volksdorf-012.JPG
  • herbst_in_volksdorf-006.JPG
  • herbst_in_volksdorf-005.JPG
  • herbst_in_volksdorf-003.jpg
  • herbst_in_volksdorf-002.JPG
  • herbst_in_volksdorf-011.JPG
  • herbst_in_volksdorf-008.JPG
  • herbst_in_volksdorf-004.JPG
  • herbst_in_volksdorf-010.JPG
  • herbst_in_volksdorf-001.JPG

polizei 05

(ots) - Tatzeit: 09.10.2017, 15:10 Uhr bis 15:40 Uhr, Tatort: Hamburg-Wellingsbüttel, Saseler Chaussee.

Ermittler der Soko "Castle" haben gestern zwei Chilenen (42,30) dem Haftrichter zugeführt, die zuvor in eine Wohnung in Hamburg-Wellingsbüttel eingebrochen haben sollen.

Die beiden Chilenen wurden von Zivilfahndern der Soko "Castle" dabei beobachtet, wie sie mehrfach versuchten in die Treppenhäuser von Mehrfamilienhäusern zu gelangen. Da dieses den Fahndern verdächtig vorkam, beobachteten sie die beiden Männer weiter.

In der Saseler Chaussee beobachteten die Beamten, wie die beiden Tatverdächtigen an einer Hauseingangstür hebelten. Anschließend gerieten die beiden mutmaßlichen Einbrecher jedoch außer Sicht und konnten zunächst nicht wieder aufgenommen werden. Nach ca. 30 Minuten entdeckten die Fahnder die beiden Männer auf dem Gehweg wieder. Sie führten jetzt zwei prall gefüllte Reisetaschen mit sich.

Die beiden Männer wurden, nachdem sie in einen Bus gestiegen waren, vorläufig festgenommen und dem Polizeikommissariat 36 zugeführt.

Eine parallel durchgeführte Überprüfung des Mehrfamilienhauses in der Saseler Chaussee ergab, dass eine Wohnungstür im 2. Obergeschoss aufgebrochen und die Wohnung offenbar durchsucht worden war.

Bei der anschließenden Tatortbefundaufnahme durch die Beamten der Soko "Castle" wurden dem 43-jährigen Wohnungsinhaber Bilder der sichergestellten Gegenstände vorgelegt. Er erkannte diese eindeutig sein Eigentum an.

Die beiden vorläufig Festgenommenen wohnten unangemeldet bei einer 53-jährigen Deutschen. Die Staatsanwaltschaft Hamburg erwirkte beim Amtsgericht Hamburg einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung der Frau in Hamburg-Altona-Nord.

Bei der Durchsuchung der Wohnung konnten 4 Laptops, 3 Tablets, 11 Uhren, diverse Handys, zwei Ferngläser, diverser Schmuck, 1 X-Box, 1 Standmixer sowie Einbruchswerkzeuge aufgefunden und sichergestellt werden.

Die Ermittlungen zur Herkunft dieser Gegenstände dauern noch an. Erste Gegenstände konnten bereits einem Einbruch in Barsbüttel am 29.09.2017 zugeordnet werden.

Die beiden Chilenen wurden dem Haftrichter zugeführt, der Haftbefehle erließ.

Zum Seitenanfang