Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...

  • herbst_in_volksdorf-004.JPG
  • herbst_in_volksdorf-008.JPG
  • herbst_in_volksdorf-011.JPG
  • herbst_in_volksdorf-002.JPG
  • herbst_in_volksdorf-003.jpg
  • herbst_in_volksdorf-013.JPG
  • herbst_in_volksdorf-009.jpg
  • herbst_in_volksdorf-012.JPG
  • herbst_in_volksdorf-001.JPG
  • herbst_in_volksdorf-010.JPG
  • herbst_in_volksdorf-006.JPG
  • herbst_in_volksdorf-005.JPG
  • herbst_in_volksdorf-007.JPG
  • herbst_in_volksdorf-014.JPG

unfall 04

(red) Am Dienstag der vergangenen Woche (04.10.17) kam es gegen 10:30 Uhr auf einer Baustelle in der Friedrich-Kirsten-Straße in Wellingsbüttel zu einem folgenschweren Arbeitsunfall.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand befand sich der betroffene 20-Jährige zur o. g. Zeit auf einem Baugerüst und führte an einem Haus Maurerarbeiten durch. Vermutlich ist er bei diesen Arbeiten ausgerutscht und von dem Baugerüst aus ca. 3 m Höhe heruntergefallen. Nach Angaben des behandelnden Notarztes erlitt der Bauarbeiter eine Unterschenkelfraktur, eine Unterarmfraktur und eine Schädelfraktur 2. Grades. Er wurde ins Klinikum Nord Heidberg gebracht.

Es waren zwar weitere Arbeiter auf der Baustelle, diese befanden sich aber zum Unfallzeitpunkt nicht in der Nähe des Unfallopfers, so dass diese lediglich durch die Schmerzensschreie des Mannes aufmerksam wurden.

Die Mutter des Arbeiters wurde durch die Polizei über den Unfall informiert.

Zum Seitenanfang