Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...

  • herbst_in_volksdorf-003.jpg
  • herbst_in_volksdorf-001.JPG
  • herbst_in_volksdorf-006.JPG
  • herbst_in_volksdorf-004.JPG
  • herbst_in_volksdorf-010.JPG
  • herbst_in_volksdorf-002.JPG
  • herbst_in_volksdorf-007.JPG
  • herbst_in_volksdorf-014.JPG
  • herbst_in_volksdorf-008.JPG
  • herbst_in_volksdorf-013.JPG
  • herbst_in_volksdorf-012.JPG
  • herbst_in_volksdorf-005.JPG
  • herbst_in_volksdorf-011.JPG
  • herbst_in_volksdorf-009.jpg

polizei 13

(red) Nachdem ein 35-Jähriger am Mittwoch der vergangenen Woche (04.10.17) in einer Wohnung in der Rolfinckstraße eine Körperverletzung gegen seine Frau begangen hatte (separate Anzeigenfertigung) wurde durch die Polizei gegen 22:10 Uhr eine Wegweisung gegen ihn ausgesprochen. Während dem so aus der Wohnung verwiesenen die Gelegenheit gegeben wurde persönliche Dinge einzupacken, versuchte er erneut verbal auf seine Frau einzuwirken Bei dem Versuch in das Wohnzimmer zu seiner Frau zu gelangen, verhinderte der anwesende 45-jährige Polizeibeamte den Zugang. Daraufhin schlug der Beschuldigte sofort mit der Faust auf den Unterarm des Beamten, um sich Zugang zum Wohnzimmer zu verschaffen.

Schon vorher verhielt sich der Mann mehrfach uneinsichtig und gab an, das Haus nicht verlassen zu wollen. Daraufhin wurden Zwangsmittel zur Durchsetzung der Maßnahme hinreichend angedroht. Anschließend wurde er zu Boden gebracht, gefesselt und in Gewahrsam genommen.

Der Polizeibeamte erlitt leichte Hautabschürfungen an der Hand, konnte seinen Dienst aber weiter verrichten.

Im Anschluss wies die Frau des Beschuldigten die Polizei auf drei nicht ordnungsgemäß gelagerte Schußwaffen hin. Diese wurden sichergestellt.

Zum Seitenanfang