Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...


polizei 13

(red) Am 14.09.2017, gegen 11.40 Uhr, zeigten Mitarbeiter der EDEKA- Filiale in der Bahnhofstraße in Ahrensburg bei der Polizei an, dass ein Mann gerade fünf TK-Pizzen sowie eine Flasche Wasser gestohlen habe. Der Dieb habe den Markt bereits verlassen und werde von einem Angestellten verfolgt. Der Mann war von den Mitarbeitern des Marktes nicht auf den Diebstahl angesprochen worden, da dieser erkennbar ein Messer bei sich führte.

Beamte der Polizei Ahrensburg konnten den mutmaßlichen Ladendieb in der Adolfstraße antreffen und festnehmen. Hierbei handelte es sich um einen bei der Polizei mittlerweile gut bekannten 34-jährigen Ahrensburger. Er hatte die Pizzen noch unter dem Arm.

Der Mann steht in Verdacht seit dem 10.09.2017 diverse Diebstahlstaten begangen zu haben. Er soll mehrfach geringwertige Waren in der Lotherol Tankstelle in Ahrensburg entwendet haben. Als sich ihm am 11.09.2017 bei dem Diebstahl einer Getränkedose ein Mitarbeiter der Tankstelle in den Weg stellte und ihn festhielt, soll er dessen Arm weggeschlagen und ihn mit dem Tode bedroht haben. Während dieser Tat soll der Tatverdächtige ein Messer bei sich getragen haben.

Am 12.09.2017 kam es zudem zu dem mutmaßlichen Raub bei der Aral Tankstelle in Ahrensburg.

Nach der Festnahme aufgrund des Verdachts des Diebstahls mit Waffen, am 14.09.2017, hat das Amtsgericht Ahrensburg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lübeck Untersuchungshaftbefehl wegen Wiederholungsgefahr erlassen. Der Beschuldigte wurde der JVA Lübeck zugeführt.

Zum Seitenanfang