Hinweis: Cookies helfen uns die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. Weitere Informationen ...


polizei 20

(ots) - Tatzeit: 31.07.2017, 01:55 Uhr Tatort: Hamburg-Volksdorf, Moorbekweg.

Einem aufmerksamen Zeugen fiel am frühen Montagmorgen Taschenlampenschein im Haus eines 48-Jährigen in Hamburg-Volksdorf auf, woraufhin er die Polizei verständigte.

Drei Funkstreifenwagen der Polizei Hamburg und drei Funkstreifenwagen der Polizei Schleswig-Holstein begaben sich daraufhin zu der Wohnanschrift.

Die zuerst eintreffenden Polizeibeamten stellten fest, dass das Glas einer Terrassentür eingeschlagen worden war. Darüber hinaus bemerkten sie, dass sich eine Person in dem Haus bewegte.

Die Polizeibeamten umstellten das Haus und nahmen den Einbrecher schließlich vorläufig fest. Bei ihm handelt es sich um einen polizeibekannten 58-Jährigen Deutschen.

Anschließend durchsuchte ein dazu alarmierter Diensthundeführer der Polizei Hamburg mit seinem Diensthund "Afka" das Haus. Weitere Mittäter befanden sich darin allerdings nicht.

Ermittler des Kriminaldauerdienstes (LKA 26) übernahmen die Tatortarbeit, Ermittler des zuständigen Einbruchsdezernats (LKA 152) schließlich die weitere Sachbearbeitung. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Einbrecher mangels Haftgründen wieder entlassen.

Zum Seitenanfang