Blue Flower


(lifePR) -
  • Selbst entwickelt: Integralsitz mit Top-Seitenhalt und -Langstreckenkomfort
  • Selbst gebaut: Wesentliche Teile kommen aus dem Opel-Werk Kaiserslautern
  • AGR-zertifiziert: Aktion Gesunder Rücken e.V. bescheinigt vorbildliche Ergonomie
  • Top ausgestattet: Ventilation, Heizung, Massagefunktion, verstellbare Seitenwangen
Gute Sitze gehören zu Opel wie der Blitz im Kühlergrill. AGR-zertifizierte (Aktion Gesunder Rücken e.V.) Ergonomie-Sitze bietet der Hersteller ab dem subkompakten Opel Crossland X für alle seine Modelle an. Im neuen sportlichen Flaggschiff, dem Opel Insignia GSi und GSi Sports Tourer, debütiert nun eine neue Rüsselsheimer Entwicklung: Der AGR-geprüfte Opel-Performance-Sportsitz vereint hervorragenden Seitenhalt mit bestem Langstreckenkomfort und bietet alle Komfort-Features aus der Insignia-Baureihe. Der Integralsitz im GSi verfügt ebenfalls über Ventilation, Heizung, eine Massagefunktion sowie verstellbare Seitenwangen. Im sportlichsten Insignia kommt nun die hochgezogene Lehne mit integrierter Kopfstütze hinzu. Beim Opel-Performance-Sportsitz ist der Gurtverlauf in Schulterhöhe vorbildlich – nicht selbstverständlich selbst für Integralsitze. Der Opel-Kunde kann aus zwei Lederkombinationen wählen, die jeweils von einen GSi-Logo geschmückt werden.

Der stilistisch einer aufgerichteten Königskobra nachempfundene Sitz lässt sich elektrisch in Längsrichtung, Höhe, bei Kissenneigung und Lehnenwinkel verstellen. Die Luftkissen der Vier-Wege-Lordosenstütze sowie der variablen Seitenwangen werden ebenfalls elektrisch aktiviert. All diese Einstellungen lassen sich per Memory-Taste speichern, lediglich die Sitztiefenverstellung erfolgt manuell. In Lehne und Kissen sind Ventilation und Heizung integriert. Dazu kommt eine Massagefunktion für den Rücken. In der Summe der Eigenschaften aus sportlichem Seitenhalt und komfortabler Ausstattung ist der neue Performance-Sitz einmalig – entwickelt von den Experten für gesundes Sitzen in Rüsselsheim.

Erster kompletter Performance-Sitz von Opel im Vollsportlook

Gewöhnlich kaufen die Automobilhersteller extrasportliche Integralsitze beim spezialisierten Zulieferer. Im Falle vom Opel Insignia GSi liegen die Dinge anders. Der Rüsselsheimer Automobilhersteller verfügt auch bei der Entwicklung von Sitzstrukturen über eine hohe Kompetenz. Hier wurde für die zweite Generation des Insignia von vorne herein ein modulares System erdacht, bei dem der Performance-Integralsitz die letzte Ausbaustufe darstellt. So können alle Komfortfeatures auch bei einem reinrassigen Sportsitz beibehalten werden. Zudem setzt die Opel-Eigenentwicklung auch stilistisch Akzente: Die Lufteinlässe im Sitz gleichen etwa den Elementen an der Front des Opel Insignia GSi. Detail für Detail ein Auto aus einem Guss.

Der Grundaufbau des Performance-Sportsitzes stammt ebenfalls von Opel. Die wesentlichen Stahlteile kommen aus dem Werk in Kaiserslautern. Die einheitliche Entwicklung und Herstellung des neuen Schalensitzes führt obendrein zu einer spürbaren Gewichtsersparnis. Wiegt der Sportsitz – ohne all die Komfortfeatures wie beim GSi – im schon einige Jahre angebotenen Corsa OPC noch 28 Kilogramm, so bringt der neue Integralsitz mit all seinen Funktionen im Opel Insignia GSi lediglich 26 Kilogramm auf die Waage.