Volksdorf Journal • Lokales für den Nordosten von Hamburg • stundenaktuell • unabhängig • überparteilich • 7. Jahrgang • 040-6031681 • redaktion@volksdorf-journal.de
ankerbild-regionales
ankerbild-veranstaltungstippsankerbild-bezirkankerbild-vermischtesankerbild-autoankerbild-rechtankerbild-gesundheitankerbild-testankerbild-verbraucherinfoankerbild-neues zuhauseankerbild-bauen und wohnenankerbild-computer und co
icon-normale darstellung icon sehr gross icon-kontrastreich icon heute icon-veranstaltungskalender icon-werbung icon kleinanzeigen icon-email info icon epaper


belser karl heinz

(va) Wer die Zukunft auch gestalten will, wenn er nicht mehr lebt oder nicht mehr handlungsfähig ist, muss sich rechtzeitig Gedanken über seine Wünsche und Vorstellungen machen. Nur wer sich sagt „nach mir die Sintflut“ kann die Hände in den Schoß legen und den Dingen ihren Lauf lassen. Gesetz und Recht lassen viele Möglichkeiten der Gestaltung zu, deren Rahmen und Auswirkungen es immer zu bedenken gilt.

Es ist auch ein Stück Verantwortung gegenüber seinen Angehörigen und auch den behandelnden Ärzten, seine eigenen Vorstellungen zu dokumentieren und Handlungsanweisungen und Vollmachten für bestimmte Situationen zu geben. Nur, wer will sich schon konkret mit dem Themen schwere Krankheit oder Tod wirklich befassen? Leider machen viele nicht rechtzeitig Vorgaben oder nicht in der richtigen Form. Wenn man dann „geschäfts- und testierunfähig“ ist, so heißt das juristisch, dann ist es zu spät.

Die Vorsorge für die eigene Handlungs- und Entscheidungsfähigkeit ist auch nicht vom Alter abhängig, sie ist in jedem Alter wichtig. Durch Unfall oder Krankheit kann jeder sehr schnell in eine Situation geraten, vorübergehend oder gar auf Dauer seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln zu können. Nach Vollendung des 18. Lebensjahres gibt es keinen gesetzlichen Vertreter mehr. Auch der Ehegatte kann den Partner ohne Regelung rechtlich nicht wirksam vertreten. Wer einen gesetzlichen Betreuer, vom Betreuungsgericht bestimmt, vermeiden will und möchte, dass nur Personen seines Vertrauens für ihn entscheiden, muss die richtigen Bestimmungen in der richtigen Form treffen. Betreuungs- und Vorsorgevollmachten gewährleisten, dass andere für einen handeln, wenn man selbst nicht mehr dazu in der Lage ist.

Wer bei schwerer Krankheit medizinische Behandlungen nicht oder nur in bestimmter Weise zulassen will, muss Vorsorge treffen, dass seine Vorstellungen auch durchgesetzt werden können, wenn er selbst nicht mehr dazu in der Lage ist. Die rechtlichen Voraussetzungen sind heute strikt gefasst. Ärzte und Pflegepersonal werden sich nur an die Vorgaben des Patienten halten, wenn die sogenannten Patientenverfügungen auch bekannt und rechtssicher gefasst sind und von einem Beauftragten durchgesetzt werden können.

Erbrechtliche Verfügungen in Form von Testamenten oder Erbverträgen müssen getroffen werden, wenn dafür Sorge getragen werden soll, dass nach dem Ableben das Familienvermögen im eigenen Sinne weiter verwendet oder in bestimmter Weise aufgeteilt wird. Die gesetzliche Erbfolge passt nicht auf alle Familien. Scheidungen und Patchwork-Familien oder eine Unterbringung in einem Alten- oder Pflegeheim erfordern oft andere individuelle Regelungen. Gesetzliche Erben können auf diese Weise auch bewusst enterbt und auf den Pflichtteil verwiesen werden. Mit Vermächtnissen kann man Freunde und Menschen bedenken, die einem im Leben wichtigen Beistand geleistet haben oder Organisationen, deren Ziele man unterstützen möchte. Unnötigen und kostspieligen Streit unter den Erben lässt sich auch durch Einsetzung eines Testamentsvollstreckers vermeiden. Dieser wickelt das Erbe im Sinne der Verstorbenen ab und erfüllt auch Auflagen und Vermächtnisse.

Vor Überraschungen sicher ist bei Vorsorgethemen nur, wer informiert ist und sich vorher ausführlich beraten lässt. In der Räucherkate Volksdorf, Claus-Ferck-Straße 43, 22359 Hamburg, findet am 16. Mai 2017 um19.00 Uhr ein Vortrag statt zum Thema „Zukunft selbst gestalten – Testamente, Vorsorgevollmachten, Patientenverfügungen & Co.“. Referent ist Rechtsanwalt Dr. Karl-Heinz Belser aus Volksdorf, Fachanwalt für Erbrecht und Fachanwalt für Steuerrecht. Der Eintritt ist frei.

Aktuell sind 295 Leser und ein Redakteur online

160612 sommerwerbung 01

club65

Das Volksdorf Journal wird unterstützt durch:

alle anzeigen ...

rubrikenueberschriften-humor

0209.jpg
Sagt die Ehefrau zu ihrem Mann: "Früher warst du glücklich, wenn Du mich bloss ein paar Stunden am Tag gesehen hast." - "Daran hat sich auch jetzt nichts geändert."

rubrikenueberschriften-termine

  • 170523-riff.jpg
  • 170530-berne.jpg
  • 170530-kkw.jpg
  • 170610-bund.jpg
  • 170614-kkw.jpg
  • 170616-bergstedt.jpeg
  • 170627-riff.jpg
  • 170629-kkw.jpg
  • 170709-volksmarkt.jpg
  • 170822-riff.jpg
  • 170917-volksmarkt.jpg
  • 171111-vbf.jpg
  • 171203-volksmarkt.jpg
  • 171231-riff.jpg

 

131116-wsv

rubrikenueberschriften-termine

termine-legende rubriken

Sa. 27. Mai., 11:00 -
CDU Volksdorf "on tour"
Hafen-City
So. 28. Mai., 11:00 - 17:00
Schafschurfest
Gut Karlshöhe, Karlshöhe 60 d
Mo. 29. Mai., 18:00 -
Lichtbildervortrag in der Residenz am Wiesenkamp
Residenz am Wiesenkamp, Wiesenkamp 16
Di. 30. Mai., 15:00 -
Bilderbuchkino: „Die wilden Strolche"
Bücherhalle Volksdorf, Weiße Rose 1
Di. 30. Mai., 18:00 -
Informationsveranstaltung zum Thema Verkehr
Grundschule Neurahlstedt, Rahlstedter Straße 190
Di. 30. Mai., 19:00 -
25 Jahre Karl Schneider Halle
Di. 30. Mai., 19:30 -
Annemarie Stoltenberg und Rainer Moritz stellen Neuerscheinungen vor
Ohlendorff´sche Villa, Im Alten Dorfe 28
Di. 30. Mai., 19:30 -
Piano-Boogie & Saxophon-Jazz
Parkresidenz Alstertal, Karl-Lippert-Stieg 1
Mi. 31. Mai., 11:30 -
Rathausführung mit der CDU
Rathaus Hamburg
Mi. 31. Mai., 18:00 -
MedizinKompakt - Vortrag im Amalie
Amalie Sieveking-Krankenhaus, Haselkamp 33
Do. 01. Jun., 11:00 - 12:00
Spanisch-Unterricht für Anfänger mit Vorkenntnissen, A1
Bücherhalle Volksdorf, Weiße Rose 1
Do. 01. Jun., 12:00 - 13:00
Spanisch für den Urlaub
Bücherhalle Volksdorf, Weiße Rose 1
Do. 01. Jun., 19:00 -
Hamburgs gerissene Kaufleute und ihre Lebensweisheiten
Parkresidenz Rahlstedt, Rahlstedter Str. 29
Do. 01. Jun., 20:00 -
KatenJazz No. 30 - New Orleans Shakers
KunstKate, Eulenkrugstraße 60-64
Fr. 02. Jun., 17:00 - 18:00
Gesprächskreis "Dialog in Deutsch"
Bücherhalle Volksdorf, Weiße Rose 1
Sa. 03. Jun., 10:30 - 11:30
Kinder lernen spanisch
Bücherhalle Volksdorf, Weiße Rose 1
Sa. 03. Jun., 11:30 - 12:30
Spanisch - Konversation für Fortgschrittene
Bücherhalle Volksdorf, Weiße Rose 1
Mo. 05. Jun., 11:00 -
Bachkantate zum Mitsingen
Rockenhofkirche, Rockenhof 5
Di. 06. Jun., 16:00 - 17:00
Gesprächsgruppe "Dialog in Deutsch - für Anfänger"
Bücherhalle Volksdorf, Weiße Rose 1
Di. 06. Jun., 18:00 - 21:30
"Letzte Hilfe"- Kurs
Malteser Hospiz-Zentrum Bruder Gerhard
Di. 06. Jun., 19:30 -
Digitalbilder-Vortrag in der Parkresidenz Alstertal
Parkresidenz Alstertal, Karl-Lippert-Stieg 1
Di. 06. Jun., 20:00 -
Big Band Berne im CLUB RIFF
Club Riff, Kattjahren 1a
Mi. 07. Jun., 00:00 - 00:00
Abholung Blaue Tonne
Volksdorf
Mi. 07. Jun., 17:00 - 18:00
Spanisch-Unterricht fürFortgeschrittene, B1
Bücherhalle Volksdorf, Weiße Rose 1
Mi. 07. Jun., 18:00 - 19:00
Spanisch-Unterricht für Anfänger mit geringen Kenntnissen, A1
Bücherhalle Volksdorf, Weiße Rose 1
Mi. 07. Jun., 20:00 -
„Filmklassiker in der Koralle“
Koralle-Kino, Kattjahren 1a
Do. 08. Jun., 16:00 - 18:00
Bezirksamtsleiter und Regionalbeauftragte laden ein zur Bürgersprechstunde
Stadtteilschule Bergstedt, Volksdorfer Damm 218
Do. 08. Jun., 19:00 -
Philosophische Gesprächsrunde in der Kunstkate
Kunstkate, Eulenkrugstraße 60-64
Do. 08. Jun., 19:00 -
1. Kulturkinoabend - Gymnasium Meiendorf
Aula Gymnasiums Meiendorf, Schierenberg 60
Do. 08. Jun., 19:00 -
Jazz in der Parkresidenz Rahlstedt
Parkresidenz Rahlstedt, Rahlstedter Str. 29
Fr. 09. Jun., 20:00 -
Konzerte Junger Künstler im Spiekerhus
Museumsdorf Volksdorf, Im Alten Dorfe 46-48
Sa. 10. Jun., 11:00 - 12:10
Chinesisch-Kurs für Jugendliche und Erwachsene
Bücherhalle Volksdorf, Weiße Rose 1
Sa. 10. Jun., 12:15 - 13:15
Chinesisch-Kurs für Kinder
Bücherhalle Volksdorf, Weiße Rose 1
Sa. 10. Jun., 15:00 - 19:00
Teichwiesentag
Wanderweg südlich des "Waldweg"
Mo. 12. Jun., 16:30 - 20:00
Kurs für pflegende Angehörige
Ev. Amalie Sieveking-Krankenhaus, Haselkamp 33

Änderungen möglich, (G)=gewerbliche Veranstaltung.

termine-legende rubriken

Weitere Veranstaltungen ...

Die nächsten Flohmärkte ...

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

rubrikenueberschriften familienanzeigen

rubrikenueberschriften-kleinanzeigen

01-04-2015

Plätze frei beim Club65

(G) Der Club65, der Volksdorfer Computerclub für alle ab 50, hat zurzeit Plätze frei. Drei Stunden pro Woche lernen, klönen und Erfahrungen austauschen! Näheres unter 609 502 37 oder www.club65.de.

Weiterlesen ...

G=Gewerbliche Anzeige

Alle Kleinanzeigen anzeigen ...

Kleinanzeige aufgeben: privat (kostenlos), gewerblich

trennstrich-250x3

 

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

016-Krankenbett

Das Zitat der Woche, illustriert von dem Ohlstedter Künstler Pieter Kunstreich
www.pikunst.de (Illustration), www.pietreich.artists.de (Landschaftsmalerei)

Das Volksdorf Journal
wird unterstützt durch
(alle anzeigen ...)

rubrikenueberschriften-kontakt

so erreichen Sie uns:

Post
Volksdorf Journal
A
hrensburger Weg 100
22359 Hamburg

Telefon
040 - 603 16 81

Fax
040 - 609 112 32

eMail
redaktion@volksdorf-journal.de

Zum Seitenanfang